So beschäftigst du deinen Hund zu Hause

Wegen der aktuellen Situation sind Hundehalter dazu angehalten, ihre Vierbeiner einen Großteil der Zeit zu Hause zu beschäftigen. Für diejenigen unter euch, die keinen Garten haben und ihren Hund somit nicht mal eben rauslassen können, haben wir im folgenden Artikel ein Paar Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen ihr euren Liebling auch indoor beschäftigen könnt!

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sollen Spaziergänge auf ein Minimum reduziert werden. Somit gilt es euren Hund in den eigenen vier Wänden zu beschäftigen und auszupowern! Das ist gerade jetzt, wo viele von euch im Homeoffice arbeiten, eine besondere Herausforderung.

❗️Alle Infos zu Spaziergängen mit Hund während Ausgangssperre und Quarantäne haben wir bereits für euch zusammengestellt.

Deinen Hund zu Hause beschäftigen – aber wie?

Wir lieben unsere Hunde und verbringen unglaublich gerne Zeit mit ihnen ?

Aber mal ehrlich: Wir können uns nicht rund um die Uhr mit ihnen beschäftigen, gerade wenn Haushalt und Homeoffice auf uns warten. Das Ziel ist es somit, unseren Liebling auszupowern und möglichst selbstständig zu beschäftigen.

Dafür gibt es allerhand Hundespiele für Zuhause!

Unsere Spielzeug-Empfehlungen, um deinen Hund zu Hause zu beschäftigen

Den größten Reiz bieten natürlich Spiele, bei denen Hund mit Leckerlies belohnt wird.

🎾 Spielzeug für die Hundebeschäftigung

Es gibt unendlich viele Spielzeuge, mit denen sich Hunde selbstständig beschäftigen können, wie zum Beispiel diese hier:

  • Das Hundespielzeug KONG kennt wahrscheinlich jeder. Es kann mit allem möglichen gefüllt werden – von Joghurt bis Leckerlies. KONG ist nicht nur in verschiedenen Größen, sondern auch in unterschiedlichen Kau-Stärken erhältlich!
  • Der Klassiker: ein Ball von der Marke Trixie, der mit Leckerlies gefüllt werden kann. Er ist erhältlich in verschiedenen Farben und Größen.
  • Ebenfalls von Trixie: eine Snack-Schlange. Sie kann mit Snacks unterschiedlicher Konsistenzen gefüllt werden – sowohl trockene Leckerlies, als auch Leberwurst sind geeignet!
  • Der Denta-Rugbyball von Trixie ist nicht nur ein einfaches befüllbares Kauspielzeug, aufgrund seiner Struktur pflegt er beim Spielen gleichzeitig Zähne und Zahnfleisch!
  • Dieses Kauspielzeug ist ebenso gut für die Zähne deines Hundes, ist allerdings aufgrund seines Aufbaus inklusive Baumwoll-Seilen und insgesamt 3 Kau-Bereichen aus ungiftigem Naturkautschuk noch ein weniger vielseitiger.

Auf diesem Bild seht ihr unseren wundervollen Office-Hund und jedermanns Lieblingskollegen Kimi mit seinem Hundespielzeug KONG.

Die Spielzeuge können mit Leckerlies gefüllt werden, die beim Spielen nach und nach herausfallen. Du selbst musst dabei gar nichts tun, der Hund kann damit vollkommen alleine und unbeaufsichtigt spielen.


💡 Intelligenzspielzeug zur Beschäftigung von Hunden indoor

  • Wenn es etwas aufwändiger sein darf und du gleichzeitig die Intelligenz deines Hundes auf die Probe stellen oder trainieren möchtest, dann wäre so ein Schiebebrett vielleicht etwas für dich! Dein Hund muss, um an die Leckerlies zu kommen, die einzelnen Felder verschieben. Intelligenzspielzeuge gibt es in allen möglichen Variationen.
  • Der Dog Activity Memory Trainer trainiert das Verständnis von Zusammenhängen und ist extrem vielseitig. Mit dem Spielzeug erhaltet ihr ein Übungsheft mit Anleitungen und Tipps. (Vorsicht! Ihr braucht für das Spielzeug Batterien, die im Lieferumfang nicht enthalten sind.)
  • Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Intelligenzspielzeug für Hunde von Trixie? Um an alle Leckerlies zu kommen, wird dein Hund eine ganze Weile beschäftigt sein!

Unser lieber Kimi zeigt euch hier, wie es geht!

 

Ein Vorteil von solchen Spielzeugen: Dein Hund bleibt dort, wo du das Spielzeug positionierst, ob in einem anderen Raum oder direkt in deinem Blickfeld.


🛠 Do-it-yourself: Bastle dein eigenes Spielzeug um deinen Hund zu Hause beschäftigen zu können!

Statt Spielzeug zu kaufen, kannst du auch selbst welches basteln! So kannst du Dinge, die sich in deinem Haushalt angesammelt haben, sinnvoll weiter verwenden und nebenbei ist das auch eine gute Beschäftigung für dich selbst.

Auf dem Foto hier seht ihr unsere Frieda in Action!

  • Ein sehr beliebtes Spielzeug ist ein solcher Schnüffelteppich. Darin kannst du Leckerlies verstecken, die dein Hund finden muss. Alles, was du dafür brauchst, ist eine alte Fleecedecke. Wie du so einen Teppich selbst basteln kannst, siehst du in diesem Video. Natürlich gibt es solche Schnüffelteppiche aber auch schon fertig zu kaufen.
  • Aus einem Seil und Süßkartoffeln könnt ihr schnell und einfach selbst ein eigenes Kauspielzeug basteln. In diesem Video seht ihr, wie!

📌 Schau doch mal auf unserer Pinterest Seite vorbei für noch mehr Inspiration und Ideen um deinen Hund zu Hause beschäftigen zu können.


 🦴Leckerlies & Snacks zur Beschäftigung deines Hundes zu Hause

  • Es gibt allerhand Snacks, die euren Liebling beschäftigen können – ganz ohne zusätzliches Spielzeug. Wir empfehlen euch dafür Snacks, an denen euer Hund eine Weile zu kauen hat, wie beispielsweise Lammohren oder Rindersticks.
  • Wenn euch die Auswahl schwer fallen sollte, oder ihr eine große Auswahl zu Hause haben möchtet, dann versucht es doch mal mit diesem Snack-Mix Testpaket.
  • In Kombination mit den Spielzeugen, die wir euch vorgestellt haben, braucht ihr natürlich kleinere Leckerlies. Ob Rind, Lamm oder Geflügel – die Auswahl ist riesig.

🐾 Weitere Indoor-Aktivitäten & Hundespiele für Zuhause

Hundespiele zu Hause sind zwar schön und gut, aber es gibt auch noch weitere Indoor-Aktivitäten mit Hund und Möglichkeiten deinen Hund zu Hause beschäftigen zu können.

  • Nutze die Chance und trainiere deinen Hund! Du wirst selten so viel Zeit zu Hause verbringen wie jetzt. Das ist die Gelegenheit deinem Hund Tricks beizubringen oder an seiner Erziehung zu arbeiten.
  • Auch mit Suchspielen kannst du deinen Hund zu Hause beschäftigen. Sie lassen sich indoor mindestens genauso gut umsetzen wie draußen. Versteck‘ einfach ein paar Leckerlies deiner Wahl und gib deinem Hund ein Suchkommando. Du kannst das Futter außerdem so verstecken, dass dein Hund nur den Fundort anzeigen, es jedoch nicht sofort fressen kann. Warte kurz, bevor du ihm das Futter gibst. Lass‘ ihn davor sogar Sitz oder Platz machen und bringe ihm dadurch bei, dass er nur auf dein Kommando hin fressen darf. Dieses spezielle Training ist übrigens Teil der Impulskontrolle. 
  • Impulskontrolltraining ist einer der wichtigsten Bestandteile der Hundeerziehung. Es geht bei Impulskontrolle darum, dass Hunde gezielt auf Reize reagieren und bestimmte Reize sogar ignorieren. Im Rahmen der Impulskontrolle trainiert man den Hund zum Beispiel darauf, nicht jeden Menschen anzuspringen oder auf jeden fremden Hund zuzulaufen. Zu Hause könntest du mit deinem Hund beispielsweise trainieren, dass er nicht immer zusammen mit dir aufsteht und dir in jedes Zimmer folgt, wenn du dich in der Wohnung bewegst. Eine weitere Übung wäre Futter oder Spielzeug zu werfen und deinen Hund zurückzurufen, wenn er versucht hinzulaufen. Wichtig ist bei diesem Training, dass er letztendlich auf deine Befehle stärker reagiert, als auf solche Reize.

💚Vergiss aber vor allem nicht, dir auch mal Zeit zum Kuscheln zu nehmen.

Wenn ihr weitere Tipps und Bastelideen habt, dann schreibt uns doch an feedback@dogsplaces.de 🐶

Was ist der beste Zeckenschutz für meinen Hund

Kaum hat der Frühling begonnen, werden die Zecken wieder aktiv und warten geduldig auf ihre nächste Mahlzeit. Unsere Hunde haben in der Natur leider keine Chance dem zu entgehen und es liegt an uns den besten Zeckenschutz für unsere Hunde zu finden und sie so bestmöglich zu schützen.

Zecken sind wirklich lästig und dann treten sie auch noch in Massen auf. Und wenn es schlecht läuft, können sie Krankheiten übertragen, die nicht zu unterschätzen sind. Eines vorweg: Es gibt kein Zeckenmittel, welches deinen Vierbeiner zu hundert Prozent vor Zecken schützen kann. Aber: es ist möglich, dass wir das Übel so gering wie möglich halten.

Aber wie hoch ist eigentlich das Zeckenrisiko in unseren Gefilden?

Zeckenschutz Hund

Im urbanen Stadtleben ist das Risiko eines Zeckenbisses sicher geringer als auf dem Land. Aber auch hier lauern die Blutsauger in Hecken, Sträuchern und hohem Gras und warten nur darauf sich auf ihr nächstes Opfer fallen zu lassen. Auf dem Land hingegen ist die Gefahr etwas größer. Gerade in Wäldern, auf Feldern und Wiesen treten Zecken mehrfach auf. Und nicht zu unterschätzen ist sogar der heimische Garten!

Wer seinen Garten betritt, befindet sich im Zeckengebiet: Zu dieser Erkenntnis kommt eine Studie der Universität Hohenheim aus dem Großraum Stuttgart.*


Wann muss ich meinen Vierbeiner schützen?

Die Hochsaison ist gewöhnlich in der Zeit von April bis Ende Oktober. Bei milden Wintern kann es auch schon im März losgehen und bis in den November anhalten, denn die Zecken werden bereits ab 6° Celsius aktiv.

Damit du deinen Vierbeiner effektiv gegen mögliche Krankheitserreger schützt, solltest du auf eine sinnvolle Vorsorge bauen.


Wie sieht die richtige Zeckenschutz für Hunde aus?

Neben einer Borreliose-Impfung gibt es zahlreiche Produkte die versprechen zu wirken und als Hundebesitzer verliert man beim Kauf der Zeckenmittel schnell mal den Überblick. Das Gespräch mit anderen Hundebesitzern macht einen oft auch nicht schlauer. Fragt man 3 bekommt man 4 verschiedene Antworten. Ihr kennt das bestimmt ?

Denn auch die Anfälligkeit für Zecken ist bei Hunden ganz individuell und nicht jedes Mittel wirkt bei jedem Hund gleich gut. Was schon mal bedeutet: probieren, probieren, probieren.

Es gibt diese 4 Möglichkeiten für einen guten Zeckenschutz für deinen Hund:

● Impfung
● Chemische Zeckenmittel
● Natürliche Zeckenmittel
● Absuchen


● Borreliose-Impfung

Die Borreliose-Impfung schützt deinen Hund vor den drei relevanten Borrelien-Stämmen. Die Nebenwirkungen einer Impfung – vor denen Hundebesitzer meist Sorge haben – sind oft niedriger als bei anderen Pflichtimpfungen. Denn auch der Borreliose-Impfstoff wird auf seine Verträglichkeit getestet und vom Paul-Ehrlich-Institut überwacht. Und dort hat man aufgrund der Ergebnisse festgestellt, dass die Impfung gut vertragen wird.

Es gibt Gründe über eine Impfung nachzudenken und so vorzusorgen. Denn eine mögliche Krankheit durch einen Zeckenbiss kommt meistens schleichend und wird anhand der unspezifischen Symptome oft spät erkannt. Ein weiterer Grund ist, dass es bei einer Erkrankung auf eine langwierige Antibiotika-Behandlung hinausläuft.

Wenn ihr mehr zur Borreliose-Impfung wissen möchtet, lasst euch am besten vom Tierarzt eures Vertrauens beraten.


● Chemischer Zeckenschutz für deinen Hund

▷ Spot-on-Präparate

  • Wirkung: Spot-on Mittel sind so konzipiert, dass die enthaltenen Substanzen die Zecken am Stechen hindern oder sie werden spätestens beim Blutsaugen abgetötet und können so keine Erreger übertragen.
  • Anwendung: Das Präparat wird auf die Haut aufgetragen: am Besten im Nacken zwischen den Schulterblättern, denn dort kann dein Hund es nicht abschlecken.Nach dem Auftrag wird die Flüssigkeit über die Haut verbreitet. Bitte beachte, dass dein Hund nach dem Auftragen für ca. eine Woche nicht ins Wasser darf, da sich der Wirkstoff sonst wieder abspült.
  • Produkte:
    • Frontline: Es bietet Schutz für ca. 4 Wochen und wirkt außerdem auch bei Flöhen und Läusen. Die richtige Dosis könnt ihr nach Gewicht eures Hundes auswählen: 2-10 kg, 10-20 kg und 20-40 kg.
    • Advantix. Diese Mittel wirkt ebenfalls für 4 Wochen und außerdem auch gegen Flohlarven, Flöhe, sowie Mücken, Sandfliegen und Stallfliegen.

▷ Halsbänder

  • Wirkung: Die Halsbänder geben den Anti-Zecken-Wirkstoff über mehrere Monate an das Hundefell ab. Die Wirkweise ist vergleichbar mit einem Spot-on.
  • Anwendung: Das Halsband wird einmal angelegt und soll über den Zeitraum von 6 oder 8 Monaten (je nach Produkt) Tag und Nacht getragen werden. Bei der Entscheidung müsst ihr euch deshalb darüber bewusst sein, dass euer Hund neben seinem herkömmlichen Halsband oder Geschirr ein zusätzliches Halsband tragen wird.
  • Produkte:
    • Seresto – die Wirkungsdauer soll bis zu 8 Monate halten und es schützt nicht nur gegen Zecken, sondern auch gegen Flöhe und Läuse. Das Halsband gibt es einmal für Hunde bis 8 kg oder ab 9 kg.
    • Protectorband Scalibor – verspricht bis zu 6 Monate Schutz. Es soll außerdem die Gemeine Stechmücke und die Sandmücke vertreiben. Deshalb auch gut für den Urlaub in den südlichen Ländern. Das Halsband gibt es in 2 Längen: 48 cm für kleine Hunde und 65 cm für große Hunde. Übrigens: Die Länge des Halsbandes könnt ihr problemlos kürzen!

➩ Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit chemischen Zeckenschutzmitteln gemacht? Wir freuen uns auf euer Feedback an feedback@dogsplaces.de


● Natürlicher Zeckenschutz für deinen Hund

 Schwarzkümmelöl:

  • Wirkung und Anwendung: Schwarzkümmelöl ist reich an ätherischen Ölen und enthält zu einem großen Teil Thymoquinon. Dieser Wirkstoff soll die Zecken von deinem Vierbeiner fern halten. Dazu gebt ihr einfach ein Paar Tropfen des Öls (hier ist weniger mehr) ins Futter oder ins Trinkwasser und bei regelmäßiger Anwendung soll es weniger Zeckenbisse geben.

 Kokosöl:

  • Wirkung und Anwendung: Kokosöl enthält Laurinsäure und das mögen Zecken überhaupt nicht. Es wird an den gefährdeten Stellen (Kopf, Beine, Achseln usw.) auf der Haut verteilt. Damit es jedoch gut wirken kann, ist es notwendig eine relativ dicke Schicht aufzutragen. Da Kokosöl extrem fettig ist, kann sich jeder Hundebesitzer gut vorstellen, wie das Fell seines Vierbeiners anschließend aussieht. Man mag ihn dann gar nicht mehr streicheln. Bitte denkt beim Ausprobieren daran, dass die Haut durch den Fettfilm nicht so richtig gut atmen kann.

▷ Bernsteinkette:

  • Wirkung und Anwendung: Die Bernsteinkette soll sich durch Reibung elektrisch aufladen und das elektrische Feld dehnt sich dann auf dem Fell aus. Dem Hund macht das überhaupt nichts – der Zecke soll es einen kleinen Schlag versetzen, durch den sie dann abfällt. Die Kette wird zusätzlich zum Halsband oder Geschirr angelegt.

EM-Keramik Halsband:

  • Wirkung und Anwendung: EM steht für „Effektive Migroorganismen“ – es gibt ca. 80 nützliche davon, z.B. Milchsäurebakterien, Hefen, Photosynthese-Bakterien, Ferment-aktive Pilzarten. Die Migroorganismen sind im Keramik am Halsband enthalten und erzeugen ein Millieu, welches die Zecken nicht mögen. Mit dem Ergebnis, dass es weniger Zeckenbisse gibt. Das EM-Halsband wird Tag und Nacht und zusätzlich zum normalen Halsband oder Geschirr getragen.

Nachtrag (18.05.2020):

Zwischenzeitlich haben wir von mehreren Hundebesitzern den Tipp mit dem Zistrosenkraut bekommen. Das haben wir natürlich gleich ausprobiert und wir können bis jetzt sagen (nach ca. 4 Wochen), dass der Zeckenbefall bei Frieda deutlich nachgelassen hat. In der letzten Woche hatte sie sogar gar keine Zecke. Und damit ihr auch davon profitieren könnt, hier die Infos dazu:

Zistrose (Cistus Incanus):

  • Wirkung und Anwendung: Zistrose oder auch Cistus Incanus genannt, bewirkt beim Hund, dass es die Zecken zwar auf das Fell schaffen, aber nicht bis zur Haut durchdringen können. Wir haben das Zistrosenkraut ausprobiert und unter das Nassfutter gemischt. Uns wurde für Frieda (sie wiegt 24 kg) eine Dosierung von 2-3 Gramm empfohlen. Wenn ihr wegen der Dosierung unsicher seid, könnt ihr auch bei eurem Tierarzt nachfragen. Übrigens: ein positiver Nebeneffekt bei regelmäßiger Anwendung ist, dass das Fell eures Hundes einen gesunden Glanz bekommt.

➩ Mit den natürlichen Mitteln könnt ihr beim Zeckenschutz für euren Hund nichts falsch machen. Ein Versuch ist es wert! Was habt ihr bereits ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Erfahrungen – schreibt uns an feedback@dogsplaces.de


● Absuchen ist ein wichtiger Bestandteil beim Zeckenschutz für deinen HundZeckenschutz Hund

Unabhängig davon ob euer Hund geimpft oder anderweitig „geschützt“ ist, solltet ihr eure Vierbeiner nach jedem Spaziergang absuchen. Borrelien werden ungefähr 12 bis 20 Stunden nach dem Zeckenbiss auf den Hund übertragen. Deshalb: je früher ihr eine Zecke entdeckt, desto schneller könnt ihr sie entfernen und so das Risiko minimieren. Die Blutsauger findet ihr meistens an dünnhäutigen Stellen: Kopf, Brust, Nacken, Beine, Schulter, Achseln und sogar in den Ohren.

Das richtige Entfernen der Zecke ist eigentlich keine große Sache. Zumal es gute Hilfsmittel gibt, die das Entfernen erleichtern. Wichtig dabei ist, es nah an der Haut anzusetzen, Quetschungen der Zecke möglichst zu vermeiden und die Zecke langsam und kontrolliert herauszuziehen. Nimmt euch gegebenenfalls eine zweite Person dazu, wenn der Hund nicht so gerne still hält oder die Zecke an einer Stelle sitzt an die man alleine nicht so gut dran kommt.

Hier zeigen wir euch eine Auswahl der gängigsten Hilfsmittel:

  • Zeckenzange: Die Zeckenzange wird hautnah unter der Zecke angesetzt und und du drehst die geschlossene Zange immer wieder um die eigene Achse, bis die Zecke loslässt.
  • Zeckenkarte: Die Karte wird mit der Aussparung hautnah und direkt unter die Zecke geschoben. Anschließend hebst du sie langsam und gleichmäßig an.
  • Zeckenhaken: Der Haken funktioniert ähnlich wie bei der Karte: Du schiebst den V-förmigen Ausschnitt hautnah unter die Zecke und hebelst sie raus. Gegebenenfalls drehst du das Hilfsmittel mehrfach um die eigene Achse, bis die Zecke loslässt.
  • Zeckenschlinge: Die Schlinge ist in einem Kugelschreiber-ähnlichen Teil versteckt. Beim Drücken des Druckknopfes kommt es zum Vorschein und du kannst die Schlinge hautnah um die Zecke legen. Anschließend lässt du den Druckknopf los, drehst das Hilfsmittel ggf. um die eigene Achse und ziehst gleichmäßig daran.

Wenn ihr nach dem Entfernen noch etwas an der Einstichstelle entdeckt, handelt es sich meist um Reste des Mundwerkzeuges. Hier braucht ihr euch aber keine Sorgen zu machen – das wird innerhalb weniger Tage von der Haut abgestoßen.

Schaut euch gerne das Video zum richtigen Entfernen von Zecken an. Dort werden auch Tipps zum richtigen Entsorgen gegeben.

Wir haben bereits viele Hilfsmittel ausprobiert und für uns hat die Zeckenschlinge am besten funktioniert. Aber auch hier muss das jeder für sich selbst herausfinden. Alles in allem braucht man nur ein bisschen Übung – egal mit welcher Zange oder Schlinge.

Fazit zum besten Zeckenschutz für deinen Hund

Bevor ihr euch für ein Produkt entscheidet, solltet ihr euch folgende Fragen stellen: Ist euer Vierbeiner anfällig für Zecken und stromert gerne durch Gebüsche und über Wiesen? Gibt es in eurem Auslaufgebiet viele Zecken? Seid ihr viel im Wald unterwegs? Dann ist der Einsatz eines wirksamen Zeckenmittels sinnvoll.

Die chemischen Mittel sind in der Wirkung besser als die natürlichen. Dennoch kann auch der Einsatz von soften Mitteln für deinen Hund ausreichend sein. An der Stelle sei nochmal gesagt, dass ihr unter Umständen verschiedene Möglichkeiten ausprobieren müsst, da nicht alles gleich gut bei jedem Hund wirkt.

Was jedoch immer zum besten Zeckenschutz und der Vermeidung von Krankheiten gehört: Das tägliche Absuchen nach euren ausgiebigen Spaziergängen in der Natur.

 

❗️Aufgrund der aktuellen Lage haben wir euch hier alle Infos zu Spaziergängen mit Hund während der Ausgangsbeschränkungen und Quarantäne zusammengestellt.❗️

 

* Quelle: Uni Hohenheim, Pressemitteilung vom 24. März 2015

Hundetrockenfutter – Das musst du wissen

Hunde-Trockenfutter gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Das Angebot ist riesig – und unüberschaubar. Die Frager aller Fragen: Welches Futter ist für meinen Hund am besten geeignet? Ist es Nassfutter, BIO, mit Getreide, ohne Getreide oder sogar veganes Futter? BARF (Biologisch artgerechtes rohes Futter) erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 

Ob Züchter, Tierarzt, erfahrener Hundehalter oder Hundetrainer: Beim Thema Hundefutter gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen. Was jetzt davon für deinen Pfiffi die beste Lösung ist? Das ist aus der Ferne nicht so leicht zu beantworten. Aber ich kann dir sagen, welche der vielen Hunde-Trockenfutter uns bei Dog’s Places am meisten überzeugen konnten. Doch erstmal der Reihe nach. Hier hast du eine schnelle Übersicht, Vorteile und Nachteile, von Trockenfutter.

Vorteile von Trockenfutter:

  • Trockenfutter für Hunde ist kostengünstig
  • Hunde Trockenfutter hat eine lange Haltbarkeit
  • konzentrierter Nährstoffgehalt
  • Zahnstein wird durch Trockenfutter reduziert
  • Hundetrockenfutter ist leicht zu lagern
  • Fast alle Rassen vertragen Hunde Trockenfutter

Nachteile von Hunde Trockenfutter:

  • Keine Flüssigkeit wird aufgenommen
  • Die Altersvorgaben müsst ihr einhalten

Rasse, Grösse, Alter: Alles spielt bekanntlich eine Rolle auf der Suche nach dem richtigen Hundefutter. Eine Dogge ist ja kein Mops. Die Energiedichte beim Futter muss unterschiedlich sein, denn kleinere Hunde können meist nicht alles gut verdauen. Wenn du dir einen Überblick darüber verschaffen willst, was dein Hund definitiv nicht essen darf, dann solltest du dir unseren Artikel über giftiges Essen anschauen!

Ob Trockenfutter oder Nassfutter – Hauptsache hochwertig

Die Grundbausteine bleiben aber alle gleich, für alle Hunde. Proteine, Spurenelemente, fette, Kohlenhydrate, Vitamine sollte dein Hund eigentlich immer zugeführt bekommen.

Billiges Industriefutter soll zu Krankheiten bei Hunden, zu Fettleibigkeit oder sogar Diabetes führen und hat einen Ruf wie Fast Food beim Menschen. Auch beim Kauf des Trockenfutters gilt es deshalb zu beachten, dass eine Monoproteinquelle genutzt wird. Heißt, die Proteine im Futter sollen nicht aus unterschiedlichen Quellen kommen. Denn die Verwendung von nur einer einzelnen Quelle tierischen Proteins (Huhn, Lamm oder Lachs) kann Probleme bei Futter-Unverträglichkeiten reduzieren. 

Noch mehr Vorteile des Trockenfutters

Die Vorteile von Hundetrockenfutter liegen auf der Hand. Das Futter muss nicht aufwendig zubereitet werden und lässt sich sehr leicht portionieren. Zu den Marktführern gehören Hersteller wie Wolfsblut, Wildborn, Mera Hundefutter, Platinum, Tundra Hundetrockenfutter, Bosch Hundefutter, Josera, Royal Canin und Hundetrockenfutter Bosch. Diese Marken kannst du sorglos kaufen, sie sind bekannt für ihre hohe Qualität.

Ein weiterer Vorteil von Hundetrockenfutter ist, wie abwechslungsreich es ist. Es gibt so viele verschiedene Geschmacksrichtungen, dass für jeden Hund etwas dabei sein sollte. Zudem gibt es für Hunde mit Allergien genau angepasste Sorten. Es gibt kaltgepresstes Trockenfutter oder sogar getreidefreies Hundefutter.

Was du noch wissen solltest: Es gibt einen so genannten Restwassergehalt, der bei dieser Art von Produkten vorkommt. Aber das ist nicht viel und du musst darauf achten. dass dein Hund immer ausreichend Wasser bekommt.

Unsere Empfehlungen:

  • Bosch HPC Adult mit frischem Lachs & Kartoffel ist ein Hundetrockenfutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen. Lachs ist nicht nur eine super Proteinquelle für Hunde, sondern enthält auch ordentlich Omega 3! Mit diesem Futter werden sehr viele Nährstoffe abgedeckt und es eignet sich auch für ernährungssensible Hunde.
  • MAC’s Mono Pferd wurde speziell für allergieanfällige Hunde entwickelt. Die Grundlage ist eine Fleisch-/Fischsorte als Proteinlieferant und Kartoffel als Kohlehydrat-Lieferant. Diese Kombination mit Leinsamen und Seealgenmehl sorgen für eine ausgewogene Ernährung und gleichzeitig für ein besonderes Geschmacksvergnügen für Ihren Hund:
  • Rinti MAX-I-Mum Rind ist ein Trockenfutter mit hohem Fleischgehalt. Es wird mit 65% frischem Fleisch und frischen Innereien zubereitet. Dies entspricht über 90% der eingesetzten Fleischmaterialien. So kann der natürliche Fleischgeschmack gefördert und die Nahrungsverwertung unterstützt werden.
  • Lifelong von Amazon ist für Hunde mittelgrosser und grosser Rassen konzipiert und kommt ohne Getreide aus. Wie auch beim Menschen, kann eine glutenfreie Ernährung bei Hunden von Vorteil und verträglicher sein. Das Futter enthält keinerlei künstliche Farbstoffe, Geschmacksstoffe oder Konservierungsstoffe.
  • Belcando Mix It GF Ergänzungsfutter ist ein Trockenfutter für Hunde zur Ergänzung bei Fleischfütterung & Barf. Wenn ihr eurem Hund nur Fleisch gibt, aber nicht ganz sicher seit, ob das reicht, dann ist dieses Produkt ideal.
  • Josera Hundefutter besticht allgemein durch seine Vielseitig. Hier findest du für jedes Alter und Rasse etwas genauestens Abgestimmtes in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen!

Bist du nicht sicher, was das beste Hundefutter für deinen Hund ist?

Kein Problem! Probiere den FutterCheck aus und du bekommst ein zu 100% kostenloses Probierpaket. So lernst du verschiedene Marken und Futterarten kennen und findest mit Sicherheit das Beste für euch!

Wie du Hunde Trockenfutter am besten lagerst

Das Gute an Trockenfutter: Man kann es in sehr großen Säcken kaufen. Kimi ist kein riesiger Hund, aber so klein, wie ihn dieses Bild neben dem riesigen Futtersack von Josera aussehen lässt, ist er auch wieder nicht 😉  Und Trockenfutter für Hunde ist bis zu 12 Monate haltbar. Vorausgesetzt, ihr lagert es an einem schattigen Plätzchen, wo es genug Luft gibt. Lagert ihr das Hunde-Trockenfutter in einem beheizten Raum, wird es nicht so lange halten. Vergiss dabei nicht, dass Trockenfutter nicht alle gleich lang halten. Nimmst du ein Hundetrockenfutter mit hohem Fleischanteil, muss es viel schneller aufgebraucht werden.

Wie viel Hunde-Trockenfutter braucht ein Hund amTag?

Das ist natürlich von Hund zu Hund, und von Trockenfutter zu Trockenfutter unterschiedlich. Am besten immer einen Experten zu Rat ziehen. Aber es werden grobe Richtlinien auf den Packungen angegeben. Oft sind diese Zahlen aber ein wenig übertrieben und man kann ruhig 15 – 20 % davon abziehen. Im Zweifel immer den Tierarzt fragen. Viele raten übrigens dazu, getreidefreies Hundefutter zu geben, da es nährstoffreicher sei. Hunde Trockenfutter mit hohem Fleischanteil gibt es auch noch, und Hundefutter mit Fisch. Deshalb ist es pauschal schwer zu sagen, wie viel Futter ein Hund nun genau brauch.

Ist Trockenfutter die beste Lösung?

Trockenfutter für Hunde hat natürlich einen gewaltigen Preisvorteil. Dann kommt noch hinzu, dass  man das Futter in größeren Säcken kaufen kann, es leicht transportieren und lange lagern kann.

Hunde trinken allgemein eher wenig. Deshalb ist Nassfutter ein guter Weg, um sicherzustellen, dass euer Hund ausreichend hydriert ist. Zudem riecht Nassfutter sehr intensiv und viele Fleischstücken sind dabei – sehr zur Freude der Hunde. Zu den Nachteilen gehört, dass es teurer als Hundetrockenfutter ist, und sich nicht ganz so leicht lagern und transportieren lässt.

Auch unsere Bürohunde bekommen ganz unterschiedliches Futter. Frieda, ein Labrador, bekommt Nassfutter. Kimi, ein Mischlingshund, dagegen Trockenfutter.

Ob nass, feucht, trocken oder Barf: Für was auch immer ihr euch am Ende entscheiden solltet – Trockenfutter mit hohem Fleischanteil Die Hauptsache ist und bleibt, dass das Hundefutter hochwertig ist!

FAQ – häufig gestellte Fragen

Muss man Trockenfutter einweichen?

Viele Experten raten dazu, das Trockenfutter mit Wasser einzuweichen. Insbesondere Hunde, die wenig trinken, können auf diesem Weg genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Auch soll eingeweichtes Trockenfutter Bauchschmerzen vorbeugen.

Welpen Trockenfutter: Was muss ich beachten? 

Damit sich das Knochengerüst deines Hundes möglichst gesund entwickelt, muss dein Welpe genug Mineralien, Vitamine und Nährstoffe aufnehmen. Dabei muss auf das richtige Calcium-Phosphor-Verhältnis geachtet werden. Glücklicherweise gibt es Trockenfutter, das speziell auf Welpen angepasst ist.

Welches Hundetrockenfutter ist das beste?

Bei hochwertigen Marken wie Josera, Pets Premium, Wolfsblut, Terra Canis kann man eigentlich nichts falsch machen und sorglos zugreifen.

Welches Hundetrockenfutter empfehlen Tierärzte?

Da gibt es keinen Konsens, da jeder Hund unterschiedlich auf Futter reagieren kann. Einfach darauf achten, dass die Inhaltsstoffe hochwertig sind!

Was ist der Nährwert von Hunde Trockenfutter? 

Futtermittelhersteller sind gesetzlich verpflichtet, die Zutaten in der Reihenfolge ihrer Menge aufzulisten. Wählt ihr also ein Trockenfutter mit Fleisch, Fisch oder Ei, dann sollten diese Inhalte in der Zutatenliste entweder als erstes oder zweites genannt werden! So könnt ihr sicher sein, dass die Proteinquelle ausreichend ist!

Ist Trockenfutter wirklich für alle Hunde geeignet?

Theoretisch ist Trockenfutter für alle Hunde geeignet, außer natürlich für Hunde mit besonderen Unverträglichkeiten. Auch Hunde im sehr hohen Alter sollten eher nasses oder feuchtes Futter bekommen, da sie nur noch sehr wenig Flüssigkeit zu sich nehmen und Trockenfutter schwieriger zu verdauen wird.

Darf man abrupt auf Trockenfutter wechseln?

Wenn dein Hund bislang immer nur Nassfutter gegessen hat, ist es ratsam, den Wechsel auf Trockenfutter langsam zu vollziehen. So kann sich der Hundemagen langsam an die neue Nahrung gewöhnen.

Corona: Ausgangssperre und Quarantäne mit Hund

Darf ich während der Corona-Pandemie mit meinem Hund Gassi gehen?

Diese Frage stellen sich momentan sehr viele Hundehalter. Dabei gilt es zwischen Ausgangsbeschränkung, Ausgangssperre und Quarantäne zu unterscheiden.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie, ausgelöst durch das Covid-19, müssen wir, um eine zu schnelle Ausbreitung zu verhindern, physische Kontakte einschränken. Das bedeutet: unnötige Kontakte vermeiden und nur in wirklich notwendigen Fällen das Haus verlassen. Ein solcher Fall ist der Spaziergang mit dem Hund!

Achtung: Die Lage zum Corona-Virus ändert sich laufend. Wir versuchen diesen Artikel so aktuell wie möglich zu halten, aber es kann gut sein, dass sich insbesondere die rechtlichen Regeln inzwischen wieder geändert haben. Schau daher bitte auch immer auf den Websites der offiziellen Behörden nach Infos. Alle Links haben wir dir unten zusammengestellt.


Ausgangsbeschränkung und Ausgangssperre

▷ Wie sieht es aus, wenn eine offizielle Ausgangsbeschränkung oder sogar Ausgangssperre verhängt wird? Darf ich dann trotzdem Gassi gehen?

✅ JA!

Ihr dürft und sollt sogar an die frische Luft und gerade mit Hund ist es unverzichtbar, dass ihr raus geht. Wichtig ist, dass ihr euch dabei an die für euer Bundesland geltenden Verordnungen haltet.

Auch notwendige Tierarztbesuche sind erlaubt. Ruft dafür aber bitte zuerst in eurer Praxis an und vereinbart einen Termin, um unnötigen Kontakt zu anderen Tierhaltern vor Ort zu vermeiden.

Gassi-Tipps 💡

Hundehalter sollen bitte auf folgende Dinge achten:

  • Geht nur solange raus, wie nötig. Haltet die Spaziergänge möglichst kurz!
  • Geht nur so oft raus, wie nötig. Lasst euren Hund wenn möglich auch mal zwischendurch in den Garten, statt Gassi zu gehen.
  • Geht in Gegenden Gassi, in denen sich möglichst wenige Menschen aufhalten und haltet Abstand zu anderen Personen und Hunden.
  • Wascht euch nach dem Spaziergang gründlich die Hände und zieht euch frische Kleidung an.

🏠 Neben des Spazierganges gibt es auch für Hundebesitzer ohne Garten viele Möglichkeiten deinen Hund zu Hause zu beschäftigen.


Quarantäne mit Hund

▷ Aber wie sieht es aus, wenn ich unter Quarantäne stehe? Darf ich dann noch mit meinem Hund raus?

❌ NEIN!

Wer unter Quarantäne steht, darf die Wohnung nicht verlassen. In diesem Fall gibt es verschiedene Lösungen:

  • Bittet Freunde, Familienangehörige oder Nachbarn sich in der Zwischenzeit um euer Tier zu kümmern.
  • Bringt euren Hund vorübergehend in einer Tierpension unter.
  • Nutzt das Internet und die Sozialen Medien. Schaut zu diesem Thema nach Facebook-Gruppen & co. in eurer Umgebung. In der momentanen Situation bieten viele ihre Hilfe an.

Wichtig: Achtet als Helfer darauf, keine Wohnung von unter Quarantäne stehenden Personen zu betreten!


Zum jetzigen Zeitpunkt, wird davon ausgegangen, dass Hunde nicht an der Verbreitung von SARS-CoV-2 beteiligt sind. Tiere können sich zwar mit Corona-Viren infizieren, diese gehören jedoch zu einer anderen Art von Virenstamm und haben nichts mit der aktuellen Pandemie zu tun. Weitere Infos dazu findet ihr unter anderem beim Deutschen Tierschutzbund e.V.

Infos zum Schutz vor einer möglichen Infektion inklusive empfohlener Hygienerichtlinien gibt es unter infektionsschutz.de und aktuelle allgemeine Infos findet ihr auf der Seite des Robert-Koch-Instituts.