Mein Hund hat Durchfall – Ursachen und was kann ich dagegen tun?

Hundegesundheit keine Kommentare

Mein Hund hat Durchfall, was soll ich machen? Ist es ernst? Soll ich zum Tierarzt gehen? Es ist normal, sich Sorgen zu machen, wenn dein Hund krank wird. Durchfall bei Hunden ist kein seltenes Phänomen und kann von Dutzenden verschiedenen Ursachen verursacht werden. In diesem Artikel fassen wir die wahrscheinlichsten Gründe zusammen und geben dir einige nützliche Tipps, um deinen Vierbeiner so schnell wie möglich wieder in Form zu bringen.

Arten und Folgen von Durchfall bei Hunden

Auch wenn es manchmal schlimm aussieht, die gute Nachricht ist, dass in den meisten Fällen der Durchfall bei Hunden keine schwere Krankheit ist. Deshalb erledigt es sich oft innerhalb von ein paar Tagen von selbst. Allerdings sollte man in dieser Zeit den Hund immer beobachten und sobald sich die Situation verschlechtert, euren Tierarzt kontaktieren.

Wenn dein Hund Durchfall hat, äußert sich das in der Regel ähnlich wie beim Menschen. Der Kot hat eine weiche, breiige oder flüssige Konsistenz. Oftmals müssen betroffene Hunde häufiger Kot absetzen und zeigen sich kraftlos, unruhig oder appetitlos.

Hunden leiden mehrmals in ihrem Leben an akutem Durchfall, da es ein sehr allgemeines Symptom ist. Bei richtiger Behandlung hat dies normalerweise für deinen Hund keine schwerwiegenden Folgen. Im schlimmsten Fall könnte sich aber ein unbehandelter akuter Durchfall in ein chronisches Leiden entwickeln.

Durchfall beim Hunde

Durchfall Hund: mögliche Ursachen

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Durchfall bei Hunden. Einige sind ernst und im Zweifelsfall sollte ein Tierarzt konsultiert werden, andere sind viel milder und können leicht zu Hause behandelt werden. In jedem Fall ist es wichtig, dass du den Kot deines Hundes beobachtest und herausfindest, um welche Art von Durchfall es sich handelt. Wenn sich Blut im Stuhl befindet oder Durchfall mit anderen Symptomen wie Zittern und Erbrechen verbunden ist, wende dich bitte sofort an deinen Tierarzt.

Dies sind einige der Gründe, warum ein Hund Durchfall bekommen kann:

▷Der Hund hat etwas Falsches gegessen

  • z. B. ein Lebensmittel, das für Hunde giftig ist. Es gibt viele Lebensmittel die wir alle zu Hause haben, die für Hunde gefährlich sind. Zum Glück sind sie selten tödlich und können relativ easy behandelt werden. Wenn ihr wissen wollt, was Hunde nicht essen dürfen, haben wir hier ein genaue Liste für euch zusammengestellt.

  • Sehr kaltes Essen, fettige Lebensmittel und Knochen können auch schwer zu verdauen sein und zu Durchfall führen.

  • Fremdkörper wie ein kleines Plastikstück oder zu viel Holz beim Gassi gehen. Kleine Fremdkörper ohne scharfe Kanten kommen in der Regel schnell wieder von alleine raus. Diese können trotzdem eine Darmirritation verursachen und daher auch Durchfall. In diesem Fall ist es sehr wichtig, den Kot zu beobachten um sicher zu sein, dass der Fremdkörper wieder ausgeschieden wurde.

Tipp: Am Besten habt ihr immer Sauerkraut zu Hause, denn wenn der Hund es innerhalb von einer Stunde nach dem Verschlucken bekommt (vorher gut abspülen!), wickelt sich das Sauerkraut um den Fremdkörper und er wird ohne Verletzungen ausgeschieden.

  • Gift oder Chemikalien: In großen Städten hört man öfter von Giftködern, die irgendwelche Idioten verteilen – da sollte man beim Gassi gehen vorsichtig sein und aufpassen. Aber auch zu Hause gibt es Risiken wie Medikamente und Putzmittel, die Hunde aus Versehen essen könnten. In diesem Fall ist unsere Empfehlung, direkt zum Tierarzt zu gehen, ein schnelle Behandlung kann lebensrettend sein.

Allgemeiner Rat: Wenn dein Hund etwas Unbekanntes frisst und ungewöhnliches Verhalten zeigt, sprich sofort mit deinem Tierarzt. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

▷Durchfall als Symptom von einer Krankheit:

Es gibt verschiedene Krankheiten, die bei Hunden Durchfall verursachen. Wenn der Durchfall anhält oder du vermutest, dass dein Hund an einer der folgenden Krankheiten leiden könnte, suche sobald wie möglich einen Tierarzt auf. Bei diesen Krankheiten treten oft auch andere Symptome auf, das heißt sie sind nicht besonders schwer zu identifizieren.

  • Magen-Darm-Infekt durch Viren und/oder Bakterien
  • Parasiten wie Würmer oder Giardien
  • Hormonelle Erkrankungen
  • Gastritis
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Leishmaniose oder ähnliche Infektionskrankheiten
  • Parvovirose (besonders bei Welpen)
  • Nierenschwäche

Bei vielen von diesen Krankheiten kommt Durchfall mit Erbrechen, Darmgeräuschen, Blähungen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Unruhe zusammen. Ebenso ist Blut im Stuhl ein schlechtes Zeichen.

Hund hat durchfall

▷ Durchfall durch Futtermittelallergie bei Hunden

Eine Futtermittelallergie kann der Auslöser für verschiedene Verdauungsprobleme bei Hunden sein. Wurde vor einigen Tagen das Futter umgestellt? Hast du ihm neue Lebensmittel oder Leckerlis gegeben? Hat dein Hund etwas vom Tisch oder sogar aus dem Müll geklaut? Wenn ja, check erstmal unsere Liste von Lebensmitteln die Hunde NICHT essen sollten, da es sich beim  Durchfall deines Hundes um eine leichte Lebensmittelvergiftung handeln könnte.

Zusätzlich zu den schwer verdaulichen Lebensmitteln, gibt es Hunde, die (wie Menschen auch) an Unverträglichkeiten oder Futtermittelallergie leiden. Die häufigsten Futterallergien bei Hunden kommen von folgenden Lebensmitteln:

  • Weizen
  • Ei
  • Mais
  • Milchprodukten
  • Soja
  • Rind
  • Lamm

Manche von diesen Inhaltsstoffen sind in günstigerem Hundefutter leider schwer zu vermeiden, allerdings gibt es heutzutage mehrere Alternativen für Hunde mit empfindlichem Magen und Allergien. Diese Alternativen bieten Hunden mit sehr unterschiedlichen Problemen verschiedene Optionen: sie gehen von getreidefreiem Hundefutter, über Monoproteinfutter bis zum Insekten Hundefutter und es werden sogar individuelle Mischungen speziell für den Bedarf unserer Hunde entwickelt.

⭐️ Wir haben einen Artikel zum Thema hypoallergenes Hundefutter geschrieben, in dem ihr noch mehr Infos und Tipp zum richtigen Futter für euren Hund finden könnt.

▷ Als Folge von Stresssituationen

Hunde reagieren unterschiedlich auf Veränderungen und Stresssituationen. Es ist z.B. üblich, dass der Hund beim Umzug in ein neues Zuhause an Durchfall leidet. Angst ist auch ein häufiger Auslöser für Durchfall bei Hunden. Beispielsweise reagieren viele Hunde auf diese Weise auf Feuerwerk an Silvester oder bei Gewitter. Kleine Stresssituationen wie ein Unfall oder ein Gerangel im Park mit einem anderen Artgenossen können auch die Darmgesundheit des Hundes beeinträchtigen.

Deshalb ist es das Beste den Auslöser, welcher deinen Hund belastet, zu identifizieren. Denn dann könnt ihr versuchen, diese Situationen so weit wie möglich zu vermeiden. Wenn der Durchfall jedoch nach zwei oder drei Tagen nicht aufhört, solltet ihr auf jeden Fall zum Tierarzt gehen.

Behandlung von Durchfall bei Hunden

Es gibt einfache Behandlungen, die bei mildem Durchfall, der durch Darmirritation oder kleine Unverträglichkeit entstanden ist, helfen. Gehe aber immer zum Tierarzt, wenn der Durchfall mehrere Tage anhält, sich verschlimmert oder von anderen Symptomen begleitet wird.

▷ Hausmittel für Hunde bei Durchfall

Es gibt einige Tricks die im Fall eines akuten Durchfalls uns zu Hause helfen könnten. Oftmals kennen wir unsere Hunde schon gut genug, um zu wissen, dass sein Durchfall kein ernstes Symptom ist und können wir es zu Hause behandeln. Wenn es oft vorkommt, ist es sinnvoll, ein Notfallpaket zu Hause zu haben, um das Leben in diesen Fällen zu erleichtern. Es gibt 2 Lösungen, die bei unseren Hunden immer sehr gut funktionieren:

Schonkost für Hunde

Die Schonkost ist eine Art Suppe, die sehr leicht verdaulich ist. Die häufigsten Zutaten sind fettarmes Fleisch, Möhren, Kürbis, Fenchel, Leinsamen oder Haferflocken, Reis oder Kartoffeln. Es gibt trotzdem hunderte verschiedene Rezepte, und jeder Hundebesitzer entwickelt mit den Jahren die optimierte Variante für seinen Hund.

⭐️ Hier verrate ich euch unsere liebsten Schonkost-Rezepte für Hunde.

Der Vorteil von Schonkost für Hunde ist, dass man es immer schnell selbst zu Hause vorbereiten kann. Es gibt aber auch Fertigprodukte, die ihr prophylaktisch kaufen könnt, um sie immer als Notfalllösung zu Hause zu haben. Man weiss ja nie, wann man es brauchen kann. Hier sind unsere Lieblings-Fertig-Schonkost-Produkte:

Morosche Karottensuppe

Das zweite Hausmittel gegen Durchfall bei Hunden ist die Karottensuppe. Es ist seit Jahrzehnten ein sehr bekanntes Hausmittel gegen Durchfall bei Menschen und funktioniert genauso gut auch bei Vierbeinern. Gekochte Karotten bilden ein Zuckermolekül, das den Darm schützt und den Darmtransit reguliert. Diese Morosche Karottensuppe ist besonders wirksam gegen Krankheiten wie Giardien. Man kann die Karottensuppe ganz einfach zu Hause vorbereiten, aber auch ein paar Fertigfutter- Dosen haben, falls es mal schnell gehen muss. Unsere Lieblings-Produkte für eine fertige Morosche Karottensuppe für Hunde sind:

TIPP: Bei Durchfall verliert der Hund viel Flüssigkeit und diese zwei Rezepte helfen es zu ersetzen. Wichtig ist zu wissen, dass bei Schonkost- und Suppen-Fütterung der Hund auch öfter rausgehen muss, weil er viel mehr Wasser zu sich nimmt, als normalerweise. Die normale Dauer einer Schonkost-Kur ist 3 tage und es sollte am besten nicht länger als 7 tage dauern. Wenn sich der Hund nach einigen Tagen schonender Ernährung nicht besser fühlt, geht ihr am Besten zum Tierarzt.

Durchfall Hund

▷Medikamente für Durchfall bei Hunden

Wenn der Durchfall so akut ist, dass der Hund Medikamente braucht, solltet ihr zum Tierarzt gehen. Nur Tierärzte können für jeden Fall die richtigen Medikamente verschreiben. 

In jedem Fall gibt es einen Trick, der bei Lebensmittelvergiftungen oder kleinen Verdauungsstörungen helfen kann: Kohletabletten. Diese Aktivkohle Tabletten sind nicht die Lösung für alle Probleme, aber sie können helfen, das Problem zunächst zu behandeln, bis es möglich ist, zum Tierarzt zu gehen. Wir empfehlen, diese Pillen immer im Medikamentenschrank aufzubewahren, insbesondere wenn unser Hund dazu neigt, von der Straße zu fressen oder vom Tisch zu stehlen.

Die Dosierung der Aktivkohle ist sehr entscheidend: Die Faustregel lautet, 1 Gramm Aktivkohle pro Kilogramm Körpergewicht des Hundes.

Kleine Welpen und Durchfall

Der Fall bei Welpen ist besonders. Wie wir bereits sagten, ist es nicht ungewöhnlich, dass Hunde in Stresssituationen wie Umzug in neue Familie oder in der Lernphase an Durchfall leiden. In jedem Fall ist es wichtig, besonders wachsam mit den Welpen umzugehen, insbesondere bis sie alle Impfstoffe haben. Es gibt Krankheiten wie das Parvovirus, die bei Welpen viel wahrscheinlicher sind und die tödlich sein können, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden.

Jüngere Hunde sind auch neugieriger, daher neigen sie eher dazu, falsche Dinge zu essen. Wenn du bei deinem Welpen anhaltenden Durchfall feststellst, warte nicht und melde dich so schnell wie möglich bei eurem Tierarzt.

Welpe Durrchfall

Häufig gestellte Fragen zu Durchfall bei Hunden

Wann soll man zum Tierarzt gehen bei akutem Durchfall?

Wenn der Durchfall nicht innerhalb von 2-3 Tagen durch eure Maßnahmen besser wird, dann solltet ihr auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Was soll ich zum Tierarzt mitnehmen?

Es ist sinnvoll eine möglichst frische Kotprobe mitzunehmen, damit eine Untersuchung auf Krankheitserreger schnell erfolgen kann. Außerdem solltet ihr auf die Fragen des Tierarztes gut vorbereitet sein, z.B. Wann hat der Durchfall begonnen? Was wird aktuell gefüttert? Gab es eine Umstellung des Futters oder der Leckerlis? Gibt es andere erkrankte Hunde in der näheren Umgebung? usw.

Wie kann ich wissen, ob mein Hund an einer Allergie leidet?

Wenn der Tierarzt ausgeschlossen hat, dass es sich um einen Krankheitserreger handelt, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um eine Futtermittelallergie handeln könnte. Dann solltet ihr überprüfen, ob Inhaltsstoffe die Allergien auslösen können enthalten sind (wie z.B. Weizen, Ei, Mais usw.) Dann ist ein Wechsel auf ein antiallergenes Futter sinnvoll.

Gib deinen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.