Erstausstattung & Vorbereitung keine Kommentare

Erstausstattung Hund – wir verraten dir, was du brauchst!

Ihr habt euch dazu entschieden einen Hund zu adoptieren? Herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs!

Bevor der Hund bei euch einzieht, gibt es eine Menge Sachen, die ihr euch anschaffen und an die ihr denken solltet.

Im folgenden Artikel erklären wir euch, welche Hunde-Erstausstattung sinnvoll ist und auf was ihr auf keinen Fall verzichten solltet. Außerdem geben wir euch ein paar Tipps zu Dingen, um die ihr euch zusätzlich zur Erstausstattung kümmern solltet.


✔️ Checkliste Hund – Überblick


1. Erstausstattung Hund: Futter 🍖

Bevor ihr Futter kauft, solltet ihr mit der Person bzw. dem Tierheim oder dem Züchter, die euch den Hund vermitteln, über die Ernährung des Hundes sprechen. Was frisst er gerne? Was für Futter ist er gewohnt? Hat der Hund eventuell Allergien oder Unverträglichkeiten?

Gesunde Hunde aus Tierheimen sind üblicherweise kein bestimmtes Futter gewohnt, da das Futter, das sie erhalten, davon abhängt, was dem Tierheim gespendet wird.

In so einem Fall könnt ihr eine kleine Auswahl kaufen und testen, was eurem Hund am besten schmeckt und was er gut verträgt. (Tipp: Kauft anfangs nur kleine Mengen einer Sorte, für den Fall, dass er das Futter nicht mögen oder vertragen sollte.)

Bedenkt bei der Auswahl des Futters auch das Gewicht und die Größe des Hundes. Bei großen Hunden, die natürlich mehr fressen als kleine, ist es verhältnismäßig günstiger große Nassfutterdosen & co. zu kaufen. Auch das Alter des Hundes ist entscheidenen bei der Wahl des Futters, so gibt es beispielsweise spezielles Futter für ältere Hunde mit altersgerechten Nährstoffen und Nährwerten.

Auf unserer Seite findet ihr übrigens alle Infos zu Trockenfutter und auch unser Artikel zu getreidefreiem Hundefutter könnte euch bei der Auswahl des richtigen Futters helfen.

Das gleiche gilt auch für Snacks und Leckerlies.

Hier könnt ihr darauf achten, dass die Snacks einen positiven Nebeneffekt auf die Gesundheit eures Hundes haben. Es gibt zum Beispiel spezielle Leckerlies, die gleichzeitig die Zähne reinigen.

Natürlich braucht ihr auch Näpfe – mindestens 2: einen für Wasser und einen für Futter. Praktischer ist es allerdings ein paar mehr im Haus zu haben, falls gerade ein Napf in der Spülmaschine ist oder auch mal zu Bruch geht.

Gängige Materialien sind Keramik und Edelstahl, welche beide in der Regel spülmaschinenfest sind. Die Größe der Näpfe ist selbstverständlich abhängig von der Größe des Hundes.

Ihr habt die Wahl zwischen Futterstationen mit ein oder zwei Näpfen und einzelnen Näpfen.

Eine Auswahl unserer Lieblings-Näpfe in verschiedenen Varianten haben wir hier für euch zusammengestellt:

Unser Tipp: Achtet darauf, dass gerade die leichteren Edelstahl-Näpfe rutschfest sind.

Um euren Boden möglichst sauber zu halten, ist eine abwischbare Unterlage aus Silikon oder Plastik übrigens sehr praktisch.

Sehr praktisch für unterwegs sind übrigens solche Näpfe to-go! Sie sind einfach zu transportieren und zu reinigen und wiegen fast nichts.

Mindestens genauso praktisch ist übrigens diese Trinkflasche to-go.

2. Erstausstattung Hund: Schlafplatz 🛏

Auf jeden Fall benötigt ihr für euren Liebling einen bequemen Schlafplatz – auch hier ist die Größe des Hundes relevant bei der Auswahl.

Körbchen und Decken gibt es in zig Variationen.

Hier eine kleine Auswahl, die wir besonders gut finden:

Wenn ihr oft unterwegs seid oder euren Hund vielleicht mit zur Arbeit nehmen könnt, ist eine Reisedecke eine gute Idee.

3. Erstausstattung Hund: Gassi gehen 🦮

In jedem Fall braucht ihr eine Leine. Hier habt ihr die Möglichkeit die Leine direkt am Halsband oder an einem Geschirr zu befestigen.

Selbstverständlich braucht ihr unterwegs auch Kotbeutel. Es gibt zwar an manchen Orten Spender, aber zur Sicherheit sollte man trotzdem eigene dabei haben, sollte mal kein Spender in der Nähe sein.

Eine schlichte und günstige Variante ist dieser schlichte schwarze Beutelspender inklusive 300 Beuteln.

Wenn ihr es lieber ausgefallener mögt, solltet ihr euch dieses Modell in Hundeform ansehen. Nachfüllbeutel dafür gibt es selbstverständlich auch.

Spaziergänge mit dem Hund während Ausgangssperre und Quarantäne: In der momentanen Situation gibt es ein paar wichtige Dinge, die ihr beachten solltet. Lest mehr dazu in unserem Artikel über Gassi gehen während Corona.

4. Erstausstattung Hund: Transport 🚗

Wenn ihr vorhabt euren Hund im Auto zu transportieren, solltet ihr euch eine Transportbox zulegen oder alternativ eine spezielle Hundedecke fürs Auto. Es gibt sogar Hunde-Autositze! Achtet hier auch auf jeden Fall wieder auf die Größe des Hundes.

5. Erstausstattung Hund: Spielzeug 🎾

Für den Anfang könnt ihr eine kleine Auswahl an Spielzeug kaufen. Das muss und soll erst einmal nicht viel sein, da ihr erst mit der Zeit feststellen werdet, welche Art von Spielzeugen euer Hund bevorzugt. Klassiker wie ein einfacher Tennisball oder ein mit Snacks befüllbares Spielzeug reichen für den Anfang.

Natürlich haben wir auch ein paar tolle Spielzeug- und Beschäftigungstipps für euch!

6. Erstausstattung Hund: Sonstiges 🐾

▷ Euer Hund braucht in jedem Fall ein Halsband, vor allem wenn ihr unterwegs seid. An dem Halsband sollte eine Marke befestigt werden, auf der zum Beispiel der Name des Hundes und eure Telefonnummer eingraviert sind. Ihr könnt stattdessen auch die Marke von Tasso e.V. verwenden, die ihr nach der Registrierung eures Hundes zusammen mit einem Tierausweis erhaltet.

Tasso e.V. ist das größte Haustierregister in Deutschland. Wenn euer Hund gechipt wurde, sollte er hier auf jeden Fall registriert werden! Sollte er weglaufen oder auf eine andere Art abhanden kommen, kann er durch das Auslesen des Chips seinem Besitzer zugeordnet werden. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Chipnummer zuvor registriert und die nötigen Kontaktinformationen hinterlegt wurden. Ein unregistrierter Chip kann nicht zugeordnet werden! Tasso hilft euch übrigens auch dabei euren Liebling wiederzufinden. Ihr könnt über den Verein Suchplakate erstellen und die Online-Reichweite nutzen, um euren Hund zu finden.

Sehr nützlich – jedoch nicht zwingend notwendig – ist ein Hunde-Bademantel (Auch hier gilt wieder: achtet auf die Größe!). Nachdem euer Hund gebadet wurde, könnt ihr ihn darin einwickeln, bis er trocken ist. So wird beispielsweise sein Körbchen nicht nass, wenn er sich reinlegt.

7. Weitere Tipps 💡

Immer sinnvoll: eine Tierversicherung! Sowohl eine Haftpflicht- als auch eine Krankenversicherung sind bei Hunden eine gute Idee.

Sucht euch schon einmal Adressen von nahegelegenen Tierärzten und Tierkliniken raus, damit ihr im Notfall nicht lange suchen müsst. In manchen Gegenden gibt es tierärztliche Bereitschaftsdienste für Wochenenden und Feiertage, die über eine Bereitschaftsnummer erreichbar sind. Es ist auch immer sinnvoll, sie diese Nummer schon einmal zu speichern.

Wenn ihr euch gerade zum ersten Mal einen Hund zulegt oder bisher nicht allzu viel Erfahrung mit der Erziehung von Hunden sammeln konntet, dann können wir euch Ratgeber zur Hundeerziehung ans Herz legen. Zusätzlich wäre vielleicht auch eine Hundeschule was für euch.

Unsere Tipps zu Hunde-Ratgebern:

Alle aufgelisteten Ratgeber sind für KindleUnlimited-Abonnenten kostenlos erhältlich.


Schaut doch mal in unserer App nach Tierärzten und Hundeschulen in eurer Nähe. Hier findet ihr unter anderem auch Empfehlungen für Auslaufplätze, hundefreundliche Restaurants, Hundefriseure oder Tierbedarfsgeschäfte. Wenn ihr selbst Empfehlungen habt, würden wir uns freuen, wenn ihr sie mit unserer Community teilt! 🐶

Tragt hier eure liebsten Dog’s Places ein oder nutzt dafür unsere App – verfügbar für iPhone / iPad und Android 📱

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht