Näpfe keine Kommentare

Hundenapf, Futterautomat & Co.: Was ist das beste für meinen Hund?

🐶 Was für einen Hundenapf benutzt ihr eigentlich

Die Ernährung bei Hunden ist eines der wichtigsten Themen, mit denen ihr euch als Hundebesitzer auseinandersetzt. Ihr lest zahlreiche Artikel über Hundefuttermarken, lasst euch in Fachgeschäften bezüglich der verschiedenen Hundefuttersorten beraten und sprecht mit eurem Tierarzt über Nährstoffe und die richtige Ernährung eures Vierbeiners.

Aber habt ihr schonmal darüber nachgedacht, WORAUS euer Hund das für ihn so sorgfältig ausgewählte Futter isst? Wir stellen euch in diesem Artikel die besten Näpfe, Futterstationen und Futterautomaten vor!

Hund vor einer Hundenapfunterlage mit zwei Näpfen

▷ Die Materialunterschiede

Hundenäpfe gibt aus vielen verschiedenen Materialien. Wir möchten euch die gängigsten mitsamt ihrer Vor- und Nachteile vorstellen:

Hundenapf Edelstahl

➕ Vorteil: Hundenäpfe aus Edelstahl sind sehr leicht zu reinigen, da sie spülmaschinenfest sind. Zudem sind sie desinfizierbar. Das Material ist robust und langlebig.

➖ Nachteil: Edelstahl Hundenäpfe sind oftmals sehr leicht und verrutschen beim Fressen daher schnell. Achtet beim Kauf daher darauf, dass der Napf an der Unterseite einen Silikonring hat. Alternativ wäre eine Futterstation oder eine rutschfeste Hundenapfunterlage auch eine Lösung.

Unsere Empfehlungen:

Hundenapf Kunststoff

➕ Vorteil: Hundenäpfe aus Kunststoff sind leicht zu reinigen und in der Regel spülmaschinenfest. Es gibt sie in unzähligen Farben, Formen und Designs.

➖ Nachteil: So wie Edelstahl Hundenäpfe sind auch Hundenäpfe aus Kunststoff meist sehr leicht. Sie sind zudem in der Regel nicht desinfizierbar aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit. Die meisten Kunststoffe haben eine poröse Oberfläche, in der sich Keime leicht festsetzen können.

Unsere Empfehlungen:

Hundenapf Keramik

➕ Vorteil: Keramik ist ein hochwertiges, leicht zu reinigendes Material. Es gibt sie in vielen verschiedenen Designs. Keramiknäpfe sind recht schwer und verrutschen daher beim Fressen nicht so leicht.

➖ Nachteil: Je nach Verarbeitung ist ein Keramiknapf nicht immer spülmaschinenfest. Zudem gehen Keramiknäpfe schnell zu Bruch.

Unsere Empfehlungen:

Spezial-Näpfe

Hundenapf für unterwegs

Labrador am Strand mit faltbarem Hundenapf für unterwegs.

Seid ihr mit eurem Hund länger unterwegs oder es ist draußen besonders heiß, braucht ihr einen Wassernapf zum Mitnehmen. Dafür gibt es allerhand praktische Lösungen, um keinen normalen Napf dabei haben zu müssen. Die to-go Alternativen sind sehr platzsparend und aus einem besonders leichten Material gefertigt, so wie dieses faltbare Reisenapf-Set aus Silikon.

Hundetrinkflasche für unterwegs

Besonders praktisch ist diese Hundetrinkflasche, bei der Trinkflasche und Napf miteinander kombiniert sind und ihr keine separate Wasserflasche benötigt.

Hund trinkt aus einer speziellen Hundetrinkflasche für unterwegs.

Anti-Schling-Napf / Slow Feed Napf

Anti-Schling-Näpfe – sogenannte Slow Feeder sorgen dafür, dass euer Hund langsamer frisst – sein Futter also nicht herunterschlingt. Manche Hunde haben die Angewohnheit ihr Futter zu schnell zu fressen, bedingt durch frühere Erfahrungen wie beispielsweise Konkurrenzverhalten oder Futterknappheit.

Schlingen führt dazu, dass beim Fressen mehr Luft in den Magen gelangt, was wiederum zu Blähungen führt. Zudem wird das Futter nicht richtig zerkaut und ist dadurch schwieriger zu verdauen. Hunde, die zum Schlingen tendieren, neigen außerdem eher zu Übergewicht, da sie bevor das Sättigungsgefühl eintreten kann in kurzer Zeit verhältnismäßig mehr Futter zu sich nehmen. Bekommen solche Hunde genau dosierte Portionen, passiert es dadurch oft, dass sie trotz dass ihr Napf leer ist, noch mehr Futter wollen. Das liegt daran, dass das Sättigungsgefühl erst nach einer bestimmten Zeit eintritt und die Hunde direkt nach dem zu schnellen Fressen noch nicht realisieren können, dass ihr Magen eigentlich schon voll istFür solche Hunde gibt es spezielle Anti-Schling-Näpfe, auf deren Boden sich Erhöhungen befinden, wodurch der Boden des Napfes uneben wird. In den dadurch entstehenden Zwischenräumen setzt sich das Futter ab und ist für den Hund schwieriger aufzunehmen, wodurch er mehr Zeit zum Fressen benötigt und nur kleine Happen auf einmal aufnehmen kann.

Hundenapf mit Bewegungsmelder

Neigt euer Hund dazu sein Futter über einen längeren Zeitraum statt auf einmal zu fressen? Dann ist so ein Napf mit Bewegungsmelder eine gute Möglichkeit das Nassfutter frisch zu halten. Der Napf hat einen eingebauten Bewegungsmelder und öffnet sich nur, wenn er die Bewegung eures Hundes registriert. Frisst euer Hund nicht, schließt sich der Napf automatisch und das Futter bleibt frisch, was nebenbei auch Ungeziefer wie Fliegen vom Hundefutter fern hält.

Mikrochip-gesteuerter Hundenapf

Der von SureFeed entwickelte Napf ist DIE Lösung, wenn ihr mehrere Haustiere habt und verhindern wollt, dass sie aus dem Napf des jeweils anderen Tieres fressen. Wenn ihr beispielsweise nicht wollt, dass euer Hund aus dem Napf eurer Katze frisst oder umgekehrt, wenn eure Hunde allergiebedingt unterschiedliches Futter bekommen oder wenn eines eurer Tiere Medikamente untergemischt bekommt: dieser Napf sorgt dafür, dass euer Hund nur sein eigenes Futter fressen kann.

Der Napf ist Mikrochip-gesteuert und hat einen Bogen, in dem ein Scanner verbaut ist. Um an den Napf zu kommen muss euer Hund zwingend unter diesem Bogen stehen, der dann den Chip eures Tieres scannt. Dieser Chip ist entweder der RFID Transponder-Chip von Tasso oder (wenn euer Hund noch nicht gechipt wurde) ein RFID-Chip-Anhänger, den ihr am Halsband befestigen könnt.

Futterstation

Als Futterstation bezeichnet man mehrere Näpfe, in der Regel 2 oder 3, die in einem Gestell oder eine Halterung platziert sind. Zum einen bleiben die Näpfe dabei an Ort und Stelle und zum anderen sind sie dadurch leicht erhöht je nach Modell auch gut und gerne 10 cm oder mehr. Aus genau diesem Grund sind nicht alle Futterstationen für jeden Hund geeignet. Sehr kleine Hunde bekommen bei einer derartigen Erhöhung logischerweise ihre Probleme. Achtet beim Kauf also vor allem auf die Höhe der Futterstation. Durch die Erhöhung der Näpfe muss sich euer Hund beim Fressen nicht so stark bücken und seine Wirbelsäule wird entlastetFutterstationen sind was die Optik betrifft zudem ziemlich praktisch: durch die Halterung verschieben sich die Näpfe nicht beim Fressen und bleiben schön angeordnet. Rein optisch sieht eine Futterstation also schön ordentlich aus und sorgt für ein aufgeräumtes Gesamtbild an der Futterstelle eures Hundes.

Unsere Empfehlungen:

Futterautomat und Futterspender

Futterautomaten sind besonders praktisch, wenn ihr zum Beispiel berufsbedingt länger unterwegs seid und es deshalb kaum schafft, euren Hund pünktlich zu füttern. Für solche Fälle könnt ihr einen Futterautomaten mit Zeitschaltuhr nutzen. Den Timer stellt ihr einfach passend zur Fütterungszeit ein und der Automat stellt eurem Hund das Futter bereit. Manche Automaten können das sogar mehrmals am Tag, indem sie immer nur eine bestimmte Menge an Futter freigeben.

Zudem gibt es auch einfache Futterspender bzw. Wasserspender, die die Schwerkraft nutzen, um die Näpfe immer wieder aufzufüllen, sprich: euer Hund frisst oder trinkt eine bestimmte Menge und ebendiese fehlende Menge rückt von selbst nach. So bleiben die Näpfe immer gefüllt.

Diese Art von Futterspender eignet sich allerdings nur, wenn euer Hund nicht allzu verfressen ist, denn sonst ist der Behälter ruck zuck leer. Greift in diesem Fall lieber zu einem Futterautomaten mit Timer!

💡Tipps

Hundenapfunterlage von Hunter. mit zwei Hundenäpfen

Besorgt euch eine Hundenapfunterlage. Solche Unterlagen sind besonders groß, damit euer Boden auch wirklich sauber bleibt. Schaut am besten nach einer mit einem leichten Rand! Sollte mal etwas Wasser daneben gehen, kann die Unterlage gewisse Mengen auffangen. Unterlagen aus Silikon sind besonders praktisch, da ihr diese zusammenfalten und in der Spülmaschine waschen könnt und zudem sind sie auch noch rutschfest.


Zeichnung eines Hundes mit Hundenapf

📚 Jetzt wo ihr alles über Näpfe wisst, stellt sich die Frage, ob ihr auch Experten beim Thema Hundefutter seid. Wir haben bestimmt noch ein paar Infos für euch, die ihr bisher noch nicht kanntet. Schaut doch mal in unsere Artikel rein und hinterlasst uns Feedback! 🐾

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht