Hundetrockenfutter – Das musst du wissen

Trockenfutter keine Kommentare

Hunde-Trockenfutter gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Das Angebot ist riesig – und unüberschaubar. Die Frager aller Fragen: Welches Futter ist für meinen Hund am besten geeignet? Ist es Nassfutter, BIO, mit Getreide, ohne Getreide oder sogar veganes Futter? BARF (Biologisch artgerechtes rohes Futter) erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 

Ob Züchter, Tierarzt, erfahrener Hundehalter oder Hundetrainer: Beim Thema Hundefutter gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen. Was jetzt davon für deinen Pfiffi die beste Lösung ist? Das ist aus der Ferne nicht so leicht zu beantworten. Aber ich kann dir sagen, welche der vielen Hunde-Trockenfutter uns bei Dog’s Places am meisten überzeugen konnten. Doch erstmal der Reihe nach. Hier hast du eine schnelle Übersicht, Vorteile und Nachteile, von Trockenfutter.

Vorteile von Trockenfutter:

  • Trockenfutter für Hunde ist kostengünstig
  • Hunde Trockenfutter hat eine lange Haltbarkeit
  • konzentrierter Nährstoffgehalt
  • Zahnstein wird durch Trockenfutter reduziert
  • Hundetrockenfutter ist leicht zu lagern
  • Fast alle Rassen vertragen Hunde Trockenfutter

Nachteile von Hunde Trockenfutter:

  • Keine Flüssigkeit wird aufgenommen
  • Die Altersvorgaben müsst ihr einhalten

Rasse, Grösse, Alter: Alles spielt bekanntlich eine Rolle auf der Suche nach dem richtigen Hundefutter. Eine Dogge ist ja kein Mops. Die Energiedichte beim Futter muss unterschiedlich sein, denn kleinere Hunde können meist nicht alles gut verdauen. Wenn du dir einen Überblick darüber verschaffen willst, was dein Hund definitiv nicht essen darf, dann solltest du dir unseren Artikel über giftiges Essen anschauen!

Ob Trockenfutter oder Nassfutter – Hauptsache hochwertig

Die Grundbausteine bleiben aber alle gleich, für alle Hunde. Proteine, Spurenelemente, fette, Kohlenhydrate, Vitamine sollte dein Hund eigentlich immer zugeführt bekommen.

Billiges Industriefutter soll zu Krankheiten bei Hunden, zu Fettleibigkeit oder sogar Diabetes führen und hat einen Ruf wie Fast Food beim Menschen. Auch beim Kauf des Trockenfutters gilt es deshalb zu beachten, dass eine Monoproteinquelle genutzt wird. Heißt, die Proteine im Futter sollen nicht aus unterschiedlichen Quellen kommen. Denn die Verwendung von nur einer einzelnen Quelle tierischen Proteins (Huhn, Lamm oder Lachs) kann Probleme bei Futter-Unverträglichkeiten reduzieren. 

Noch mehr Vorteile des Trockenfutters

Die Vorteile von Hundetrockenfutter liegen auf der Hand. Das Futter muss nicht aufwendig zubereitet werden und lässt sich sehr leicht portionieren. Zu den Marktführern gehören Hersteller wie Wolfsblut, Wildborn, Mera Hundefutter, Platinum, Tundra Hundetrockenfutter, Bosch Hundefutter, Josera, Royal Canin und Hundetrockenfutter Bosch. Diese Marken kannst du sorglos kaufen, sie sind bekannt für ihre hohe Qualität.

Ein weiterer Vorteil von Hundetrockenfutter ist, wie abwechslungsreich es ist. Es gibt so viele verschiedene Geschmacksrichtungen, dass für jeden Hund etwas dabei sein sollte. Zudem gibt es für Hunde mit Allergien genau angepasste Sorten. Es gibt kaltgepresstes Trockenfutter oder sogar getreidefreies Hundefutter.

Was du noch wissen solltest: Es gibt einen so genannten Restwassergehalt, der bei dieser Art von Produkten vorkommt. Aber das ist nicht viel und du musst darauf achten. dass dein Hund immer ausreichend Wasser bekommt.

Unsere Empfehlungen:

  • Bosch HPC Adult mit frischem Lachs & Kartoffel ist ein Hundetrockenfutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen. Lachs ist nicht nur eine super Proteinquelle für Hunde, sondern enthält auch ordentlich Omega 3! Mit diesem Futter werden sehr viele Nährstoffe abgedeckt und es eignet sich auch für ernährungssensible Hunde.
  • MAC’s Mono Pferd wurde speziell für allergieanfällige Hunde entwickelt. Die Grundlage ist eine Fleisch-/Fischsorte als Proteinlieferant und Kartoffel als Kohlehydrat-Lieferant. Diese Kombination mit Leinsamen und Seealgenmehl sorgen für eine ausgewogene Ernährung und gleichzeitig für ein besonderes Geschmacksvergnügen für Ihren Hund:
  • Rinti MAX-I-Mum Rind ist ein Trockenfutter mit hohem Fleischgehalt. Es wird mit 65% frischem Fleisch und frischen Innereien zubereitet. Dies entspricht über 90% der eingesetzten Fleischmaterialien. So kann der natürliche Fleischgeschmack gefördert und die Nahrungsverwertung unterstützt werden.
  • Lifelong von Amazon ist für Hunde mittelgrosser und grosser Rassen konzipiert und kommt ohne Getreide aus. Wie auch beim Menschen, kann eine glutenfreie Ernährung bei Hunden von Vorteil und verträglicher sein. Das Futter enthält keinerlei künstliche Farbstoffe, Geschmacksstoffe oder Konservierungsstoffe.
  • Belcando Mix It GF Ergänzungsfutter ist ein Trockenfutter für Hunde zur Ergänzung bei Fleischfütterung & Barf. Wenn ihr eurem Hund nur Fleisch gibt, aber nicht ganz sicher seit, ob das reicht, dann ist dieses Produkt ideal.
  • Josera Hundefutter besticht allgemein durch seine Vielseitig. Hier findest du für jedes Alter und Rasse etwas genauestens Abgestimmtes in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen!

Wie du Hunde Trockenfutter am besten lagerst

Das Gute an Trockenfutter: Man kann es in sehr großen Säcken kaufen. Kimi ist kein riesiger Hund, aber so klein, wie ihn dieses Bild neben dem riesigen Futtersack von Josera aussehen lässt, ist er auch wieder nicht 😉  Und Trockenfutter für Hunde ist bis zu 12 Monate haltbar. Vorausgesetzt, ihr lagert es an einem schattigen Plätzchen, wo es genug Luft gibt. Lagert ihr das Hunde-Trockenfutter in einem beheizten Raum, wird es nicht so lange halten. Vergiss dabei nicht, dass Trockenfutter nicht alle gleich lang halten. Nimmst du ein Hundetrockenfutter mit hohem Fleischanteil, muss es viel schneller aufgebraucht werden.

Wie viel Hunde-Trockenfutter braucht ein Hund amTag?

Das ist natürlich von Hund zu Hund, und von Trockenfutter zu Trockenfutter unterschiedlich. Am besten immer einen Experten zu Rat ziehen. Aber es werden grobe Richtlinien auf den Packungen angegeben. Oft sind diese Zahlen aber ein wenig übertrieben und man kann ruhig 15 – 20 % davon abziehen. Im Zweifel immer den Tierarzt fragen. Viele raten übrigens dazu, getreidefreies Hundefutter zu geben, da es nährstoffreicher sei. Hunde Trockenfutter mit hohem Fleischanteil gibt es auch noch, und Hundefutter mit Fisch. Deshalb ist es pauschal schwer zu sagen, wie viel Futter ein Hund nun genau brauch.

Ist Trockenfutter die beste Lösung?

Trockenfutter für Hunde hat natürlich einen gewaltigen Preisvorteil. Dann kommt noch hinzu, dass  man das Futter in größeren Säcken kaufen kann, es leicht transportieren und lange lagern kann.

Hunde trinken allgemein eher wenig. Deshalb ist Nassfutter ein guter Weg, um sicherzustellen, dass euer Hund ausreichend hydriert ist. Zudem riecht Nassfutter sehr intensiv und viele Fleischstücken sind dabei – sehr zur Freude der Hunde. Zu den Nachteilen gehört, dass es teurer als Hundetrockenfutter ist, und sich nicht ganz so leicht lagern und transportieren lässt.

Auch unsere Bürohunde bekommen ganz unterschiedliches Futter. Frieda, ein Labrador, bekommt Nassfutter. Kimi, ein Mischlingshund, dagegen Trockenfutter.

Ob nass, feucht, trocken oder Barf: Für was auch immer ihr euch am Ende entscheiden solltet – Trockenfutter mit hohem Fleischanteil Die Hauptsache ist und bleibt, dass das Hundefutter hochwertig ist!

FAQ – häufig gestellte Fragen

Muss man Trockenfutter einweichen?

Viele Experten raten dazu, das Trockenfutter mit Wasser einzuweichen. Insbesondere Hunde, die wenig trinken, können auf diesem Weg genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Auch soll eingeweichtes Trockenfutter Bauchschmerzen vorbeugen.

Welpen Trockenfutter: Was muss ich beachten? 

Damit sich das Knochengerüst deines Hundes möglichst gesund entwickelt, muss dein Welpe genug Mineralien, Vitamine und Nährstoffe aufnehmen. Dabei muss auf das richtige Calcium-Phosphor-Verhältnis geachtet werden. Glücklicherweise gibt es Trockenfutter, das speziell auf Welpen angepasst ist.

Welches Hundetrockenfutter ist das beste?

Bei hochwertigen Marken wie Josera, Pets Premium, Wolfsblut, Terra Canis kann man eigentlich nichts falsch machen und sorglos zugreifen.

Welches Hundetrockenfutter empfehlen Tierärzte?

Da gibt es keinen Konsens, da jeder Hund unterschiedlich auf Futter reagieren kann. Einfach darauf achten, dass die Inhaltsstoffe hochwertig sind!

Was ist der Nährwert von Hunde Trockenfutter? 

Futtermittelhersteller sind gesetzlich verpflichtet, die Zutaten in der Reihenfolge ihrer Menge aufzulisten. Wählt ihr also ein Trockenfutter mit Fleisch, Fisch oder Ei, dann sollten diese Inhalte in der Zutatenliste entweder als erstes oder zweites genannt werden! So könnt ihr sicher sein, dass die Proteinquelle ausreichend ist!

Ist Trockenfutter wirklich für alle Hunde geeignet?

Theoretisch ist Trockenfutter für alle Hunde geeignet, außer natürlich für Hunde mit besonderen Unverträglichkeiten. Auch Hunde im sehr hohen Alter sollten eher nasses oder feuchtes Futter bekommen, da sie nur noch sehr wenig Flüssigkeit zu sich nehmen und Trockenfutter schwieriger zu verdauen wird.

Darf man abrupt auf Trockenfutter wechseln?

Wenn dein Hund bislang immer nur Nassfutter gegessen hat, ist es ratsam, den Wechsel auf Trockenfutter langsam zu vollziehen. So kann sich der Hundemagen langsam an die neue Nahrung gewöhnen.

Gib deinen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.