Urlaub mit Hund keine Kommentare

Wanderurlaub mit Hund – Tipps, Tricks & die besten Routen

Ein Wanderurlaub mit Hund kann zu einem unvergesslich schönem Erlebnis werden – für Zwei- und Vierbeiner. Es gibt großartige Destinationen, die wie für so einen Urlaub gemacht sind. Damit die Reise ein Erfolg wird, musst du aber ein paar Sachen beachten. 

Vorbereitung für deinen Wanderurlaub mit Hund

Vor einem Trip, falls nötig, sollte Fitness und Ausdauer trainiert werden (nicht nur beim Hund…). Wandern sieht entspannt aus, kann jedoch schnell anstrengt werden. Bei vielen der gleich vorgestellten Destinationen gibt es teils gewaltige Höhenunterschiede. Das geht nicht nur in die Beine, sondern auch ganz schön auf die Puste.

Vergewissere dich bitte vorab, ob Hunde auf einer von dir geplanten Wanderungen mitkommen darf. Bei Naturschutzgebieten muss man ganz schön aufpassen. Und informiere dich lieber schon vor Beginn deines Wanderurlaubs über die nächstgelegene tierärztliche Notfallklinik in der Umgebung.

Eine gute Option für eine Hundefreundliche Unterkunft im Harz ist z.B. das kleine Dorf Wildemann. Hier befindet sich ein Hundewald, wo dein Hund ganzjährig ohne Leine laufen darf. Es ist somit auch der perfekte Startpunkt für viele verschiedene Wanderrouten und Aktivitäten mit dem Vierbeiner.

Ein paar Dinge, die du zu einem Wanderurlaub mit Hund mitbringen kannst/solltest:

Worauf man auf dem Wanderweg alles achten muss

Beim Wandern sollte der Hund lieber an der Leine bleiben. So lässt er sich einfacher von giftigen Pflanzen wie Brennnessel oder Blaualgen Fernhalten und man kann schnell reagieren, wenn zum Beispiel ein Wildschwein angerast kommt (die sind wirklich erstaunlich schnell, das weiß ich aus Erfahrung).

Kontrolliere das Fell deines Hundes nach der Wanderung, schaue nach Flöhen oder Zecken.

Wir haben einen vollständigen Artikel über Zecken geschrieben, in dem du alles findest, was mit diesem kleinen, aber gefährlichen Tier zu tun hat. Wie du sie erkennst, entfernst und dein Hund am besten schützen kannst.

Um unnötige Risiken zu vermeiden, empfehlen wir außerdem Gebiete zu vermeiden, in denen gejagt wird.

Obwohl dies alles etwas kompliziert klingen mag, mit ein wenig Planung kann ein Wanderurlaub mit Hund für Mensch und Tier eine großartige Erfahrung sein. Neben der Bewegung verbringt man auch viel Zeit miteinander, die einen verbindet.

Welche Hunderassen sind für einen Wanderurlaub besonders gut geeignet?

Das brauch man pauschal gar nicht zu sagen, denn es geht eher um Trainingszustand, Alter und Größe des Hundes als um die Rasse. In jedem Fall ist es immer ratsam, den Weg an unsere körperlichen Verhältnisse und die unseres Hundes anzupassen. Verzichte bei kleineren oder älteren Hunden auf eine übermäßig anstrengende Wanderung.


Das sind unsere Lieblingsziele für einen Wanderurlaub mit Hund!

Ich habe mich bei dieser Liste erst einmal auf Deutschland beschränkt. Es gibt hierzulande unheimlich viele schöne Orte und Routen, die nur darauf warten, von dir und deiner Fellnase erkundet zu werden, und die ich aus eigener Erfahrung empfehlen kann!

Kreuz und quer geht die Reise durch Deutschland, wo es so viele wunderbare Ziele gibt.

Bestimmt ist auch für dich etwas dabei! Wie gewohnt, hab ich bereits die hundefreundlichen Hotels und Ferienwohnungen für dich rausgesucht. Du brauchst nur noch auf die Links klicken.

Hier sind meine ganz persönlichen Top 6 Ziele für einen Wanderurlaub mit Hund:

1. Harzgebirge

Im Mittelgebirge lässt es sich grandios wandern. Ich kann euch insbesondere das kleine Dorf Wildemann ans Herz legen. Im anliegenden Hundewald dürfen unsere Vierbeiner ganzjährig ohne Leine herumlaufen!

wanderurlaub mit hund

Der Harz ist perfekt für alle, die zum ersten mal einen Wanderurlaub mit Hund unternehmen. Im Harz erwartet dich und deinen Hund ein dichtes Wandernetz. Ob leichte Familientour oder anspruchsvolle mehrtägige Wanderung, kurze oder lange Strecke, schmale, urige Pfade oder gut ausgebaute Wege – eigentlich kommt hier jeder Urlaubstyp auf seine Kosten. Viele Strecken sind außerdem als praktische Rundwanderwege angelegt.

2. Die Eifel

Die Eifel wie zum Wandern gemacht. Von Nordrhein-Westfalen im Norden bis zum südlicheren Rheinland-Pfalz wirst du so viele schöne Halbtages-Touren und vernetzte Wanderwege finden, die durch den Nationalpark und die Naturparks der Eifel führen – perfekt. Der fast 300 Kilometer lange Eifelsteig läuft von Nord nach Süd, durch wunderschöne Wälder und entlang an beeindruckenden Burgen.

Wanderurlaub mit Hund

Eines musst du allerdings beachten: In den ausgewiesenen Naturschutzgebieten und im Nationalpark gilt natürlich wie immer die Leinenpflicht.

Du wirst in der Eifel eher keine Probleme haben, Unterkünfte zu finden, die Hunde erlauben und alles bieten, was für euer Wohlbefinden und Komfort notwendig ist. Von der Burg Nideggen über die Nürburg bis hin zur Burg Eltz gibt es einfach unzählige tolle Hotels und Ferienwohnungen.

3. Bayerischer Wald

Du kannst im Bayerischen Wald gemeinsam mit deinem Hund wunderbare Wanderungen erleben. Je nach Fitness von Hund und Mensch kann man z.B. auch Fernwanderwege und den ein oder anderen Gipfel erwandern.

wanderurlaub mit hund

Im Bayerischen Wald kannst du gemeinsam mit deinem Hund wunderbar Wandern gehen. Zwar handelt es sich um einen Nationalpark, doch unsere Fellnasen dürfen trotzdem mit auf Erkundungstour in weiten Teilen des Parks – aber natürlich nur angeleint.

4. Fehlatal in der Schwäbischen Alb

Fern- oder Rundwandern: Die Schwäbische Alb bietet für jeden Anspruch eine geeignete Route. Früher bedeckten Eismassen weite Teile der Schwäbischen Alb. Und noch heute ist die ursprüngliche Landschaft in der Region sichtbar.

Wanderurlaub mit HundAm schönsten fand ich es im Fehlatal. Begebt euch dafür ins Örtchen Neufra und startet in das Tal. Ist euer Hund eine Wasserratte, wird er diese Route aufgrund des angrenzenden Flusses lieben. In der schönen ruhigen Gegend lohnt sich ein Abstecher auf die Ruine Baldenstein. Hier kannst du eine tolle Aussicht genießen. Die Schotterwege und Wanderwege verlaufen kreuz und quer durch das ruhige und einsame Tal.

5. Thüringer Wald

Seid ihr zum ersten Mal im Thüringer Wald, dann solltet ihr euch einfach an den bekannten Rennsteig-Wanderweg halten. Auf insgesamt knapp 170 Kilometer Länge führt er als einstiger legendärer Boten- und Grenzpfad heutzutage Wanderlustige über den Kamm des Thüringer Waldes. Einfach immer den Schildern mit dem weißen „R“ folgen 🙂

Wanderurlaub mit HundMein Tipp: Das Gebiet rund um die weltbekannte Wartburg bei Eisenach ist ein Traum zum Wandern. Es ist außerdem der perfekte nördliche Einstieg für das Wandern auf dem Rennsteig und damit für den gesamten Thüringer Wald.

6. Allgäu – Wanderung zum besten Blick auf Neuschwanstein

Die hügelige Landschaft, die Wälder, Wiesen, Seen und die Berge des Allgäus mit ihren hervorragenden Wandermöglichkeiten sind wie geschaffen für naturnahe Urlaube mit Hund.

Wanderurlaub mit Hund

Mein Favorit: Wandert um den  wunderschönen Alpsee und genießt tolle Blicke auf Schloss Neuschwanstein!

Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau liegen gleich bei Füssen. Rund um den See offenbaren sich einem immer wieder traumhafte Aussichten auf das Märchenschloss. Der Anstieg ist aber nicht zu unterschätzen, bringt festes Schuhwerk mit!


Ein paar extra nützliche Tipps für dein Wanderurlaub mit Hund

Wichtig: Geh nicht immer davon aus, dass dein Hund überall zum Wandern willkommen ist. Glücklicherweise sind in vielen Nationalparks Hunde willkommen, aber viele haben Einschränkungen für Hunde auf den Wanderwegen. Erkundige dich immer, ob dein Hund dich begleiten darf, bevor du zu einer Wanderung aufbrichst. Ist dies nicht der Fall, musst du möglicherweise mit einem saftigen Bußgeld rechnen, ganz zu schweigen mit Zorn anderer Wanderer. Das Verbot von Hunden in Parks mag willkürlich erscheinen, aber bedenke, dass dein Hund die Umwelt beeinträchtigen kann, indem er wilde Tiere gefährdet und in empfindliche Ökosysteme eindringt.

Es liegt in deiner Verantwortung, sich über die Regeln an jedem Ort zu informieren, an den du deinen Hund mitnimmst, bevor du dich auf den Weg machst. In Nationalparks und Naturschutzgebieten gibt es allgemeine Regeln für Haustiere, aber jeder Park kann auch seine eigenen zusätzlichen Regeln haben. Andere Wildnisgebiete, wie Staatsparks und lokale Wälder, haben ebenfalls ihre eigenen Vorschriften.

wanderurlaub mit hund

In der freien Natur muss man aufmerksam bleiben

Während der Wanderung kann es nie schaden, häufig anzuhalten und deinem Vierbeiner Wasser anzubieten. Vor einer langen Wanderung sollte dein Hund keine große Mahlzeit zu sich nehmen. Am besten ist es, wenn er Wanderung der Wanderung kleinere Mahlzeiten und Leckerlis bekommt.

Im besten Fall weißt du das genau, oder fragst noch einmal beim Tierarzt nach, ob die Impfungen deines Hundes auf dem neuesten Stand sind und ob er gegen Flöhe und Zecken geschützt ist. Eine Zeckenzange sollte ebenfalls dabei sein.

Man weiß nie, was eine Fellnase in der freien Natur aufschnappen kann.

Woher weiß ich, ob mein Hund zu müde ist oder sich nicht gut fühlt?

Vermeide Wanderungen während der heißesten Tageszeit und beschränken Spaziergänge auf ein angemessenes Tempo und eine angemessene Entfernung.

Zu den Anzeichen von Überanstrengung gehören übermäßiges Hecheln, Sabbern, Schwäche oder leuchtend rotes Zahnfleisch. Spazierst du in die Kälte, dann achte auf die Zeichen einer Unterkühlung, wie Frostbeulen, Verletzungen der Pfotenballen, Lahmheit und Erschöpfung.

Vergiss trotz aller Vorbereitung nicht, dass immer der Spaß im Vordergrund stehen sollte 🙂

Für mich gibt es kaum etwas Schöneres als einen Wanderurlaub mit Hund. Ich hoffe, ich konnte dich auch von dieser Idee ein bisschen begeistern!


Mehr Inhalten zum Thema Urlaub mit Hund

Wir haben ein komplette Packliste mit alles was man dabei haben sollte wenn man mit Hunden reist. Das ist eine schöne Ergänzung zur Liste am Anfang dieses Artikels. Wenn eure Wanderurlaub im Winter stattfindet, findest du in diesem Artikel alles, was du für einen perfekten Winterurlaub mit deine Hund wissen muss.

Hier haben wir auch mehr Tipps zum Thema Wandern mit Hund zusammen gestellt. Da steht alles drin, was du brauchst, um deine Hund auf eine Wanderroute vorzubereiten, auch wenn es sich nur um einen kurzen Ausflug in die Umgebung eure Wohnortes handelt.

Wie gesagt lässt es sich in Deutschland wunderbar Urlaub machen: Das sind unsere 15 Lieblingsziele in Deutschland für ein Urlaub mit Hund!


Deine Erfahrung beim Wandern mit Hunden

Kennst du mehr tolle Urlaubsziele für Wanderurlaub? wo man wunderbar Hundeleinen kaufen kann? Hast du noch mehr nützliche Tipps für der Vorbereitung eine Wanderoute mit Hund? Schreibt uns ein email an feedback@dogsplaces.de oder verrate es in den Kommentaren dieses Artikels.

Wir freuen uns über euer Feedback und eure Tipps!

Dog’s Places Finden

Dog's Places App für HundehalterEin sehr praktische Tool für eine Wanderroute mit deine Hund ist unsere Dog’s Places App. Hier findest du unter anderem auch Empfehlungen für Auslaufplätze, hundefreundliche Hotels, Tierärzte und vieles mehr. 

Tragt hier eure liebsten Dog’s Places ein oder nutzt dafür unsere App – verfügbar für iPhone / iPad und Android.

Dog’s Places-App hier GRATIS downloaden

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht