Läufigkeit bei Hunde
Hundegesundheit keine Kommentare

Läufigkeit Hund: Anzeichen, Dauer, weitere Infos und viele Tipps

Die Läufigkeit beim Hund ist ein ganz natürlicher Vorgang, welcher jedoch jeden Hundehalter regelmäßig beschäftigt. Angefangen von der besonderen Aufmerksamkeit die unsere Vierbeiner rund um diese Zeit benötigen, bis über den Ärger um Flecken auf dem Boden oder sogar die Angst um eine ungewollte Schwangerschaft. Hier erfahrt ihr alles über die „heißen Tag“ eurer Hündin und was ihr tun könnt, um die Zeit gemeinsam stressfreier zu überstehen.


Die Themen im Überblick

● Die erste Läufigkeit bei einer Hündin
● Wie oft und wie lange ist eine Hündin läufig?
● Die vier Phasen einer Läufigkeit bei Hündinnen
● Gassi gehen und Hundebegegnungen
● Unsere 6 Tipps bei Hundebegegnungen
● Die Läufigkeitshose für deinen Hund
● Ein Überblick zum Abschluss


Wann ist die erste Läufigkeit bei einer Hündin?

Die meisten Hündinnen werden im Alter zwischen 6 und 12 Monaten zum ersten Mal läufig. Abhängig ist das von der Größe und Rasse deines Vierbeiners. Kleine Hunde werden zum Beispiel früher läufig, wohingegen größere Hunde erst nach einem Jahr zum ersten Mal läufig werden können.

Nicht ungewöhnlich sind sogar bis zu 24 Monate. Das muss nicht immer direkt krankhaft bedingt und kann durchaus normal sein. Sollte es dennoch lange auf sich warten lassen, schadet es nicht deinen Liebling vom Tierarzt abchecken zu lassen.

Wie oft und wie lange ist ein Hund läufig

Läufigkeit beim Hund

In der Regel werden Hündinnen zweimal pro Jahr läufig, d.h. im Schnitt alle 6 Monate. Hier variiert der Zeitraum jedoch – manche Hunde werden alle 5 Monate läufig, andere wiederum alle 8 Monate. Die Dauer der Läufigkeit kann ebenfalls relativ unterschiedlich sein.

Bei unserer Frieda sind es zum Beispiel 3 Wochen. Wir können schon fast die Uhr danach stellen. Allerdings haben wir auch schon von anderen Hundebesitzern gehört, dass nach 10 Tagen alles vorbei war oder es aber auch bis zu vier Wochen gedauert hat.


Die vier Phasen einer Läufigkeit beim Hund

Was passiert eigentlich im Körper einer Hündin während der Läufigkeit? Es gibt vier Phasen die oft auch als „Hitze“ bezeichnet werden und in dieser Zeit bereitet sich der Körper deiner Hündin auf eine mögliche Trächtigkeit vor.

▷ Erste Phase Proöstrus (Vorbrunst):

Den Beginn der Vorbrunst kann man relativ deutlich feststellen, denn es gibt sichtbare Veränderungen bei deiner Hündin: Die Vulva schwillt an und gibt einen blutigen Ausfluss ab. Diese Phase dauert im Schnitt neun Tage, jedoch gibt es häufig Schwankungen, da der Zyklus bei jeder Hündin anders sein kann. Der Ausfluss ist in Bezug auf die Menge ebenfalls sehr unterschiedlich. Bei manchen Hündinnen fällt es zum Beispiel kaum auf, andere Damen bluten in dieser Zeit schon recht stark.

Ein weiteres Anzeichen für die Vorbrunst deiner Hündin ist, dass es ein deutlich höheres Interesse der Rüden an deiner Hündin gibt. Denn obwohl sie noch nicht fruchtbar ist, duftet sie schon sehr verführerisch. In dieser Phase hat sie übrigens noch überhaupt kein Interesse an männlichen Verehrern. Sie kann dann anders reagieren als sonst und sehr zickig werden und bellen, wenn ein Rüde zu aufdringlich wird.

▷ Zweite Phase Östrus (Brunst):

In der zweiten Phase – der sogenannten Brunst – ist deine Hündin schon deutlich interessierter an Rüden. Was für dich ein eindeutiges Zeichen ist, dass es nun „gefährlich“ werden kann. Deine Hündin ist deckbereit und fruchtbar, und das zeigt sie mit ihrem interessierten Verhalten. Diese Zeit nennt man auch „Stehtage“. In der Regel dauert diese Phase 5-6 Tage – was jedoch auch unterschiedlich sein kann. Du erkennst diese Zeit auch daran, dass die Vulva etwas abschwillt und der Ausfluss etwas wässriger, also das Blut deutlich heller, wird.

Nun also Achtung: Sobald sich ein Rüde nähert, findet ein kurzes Beschnuppern statt und wenn es „passt“ wird deine Hündin ihre Rute zur Seite drehen. Den Rest kannst du dir sicher denken. Wenn man nicht vor hat seine Hündin decken zu lassen, sollte man den Prozess des Beschnuppern’s erst gar nicht in Gang kommen lassen. Tipps zum Gassigehen und zu Hundebegegnungen in dieser Zeit findest du weiter unten.

❗️Wichtiger Hinweis: Sollte es dennoch dazu kommen, dass ein Rüde erfolgreich „aufsteigt“, darfst du die Beiden auf keinen Fall voneinander trennen, da es sonst zu schweren Verletzungen kommen kann ❗️

▷ Dritte Phase Metöstrus (Nachbrunst):

In der dritten Phase verschwinden die Symptome: die Vulva schwillt komplett ab und der wässrige Ausfluss wird immer weniger. Äußerlich siehst du deiner Hündin sozusagen nichts mehr an, jedoch hormonell passiert einiges im Körper deines Vierbeiners. Egal ob deine Hündin gedeckt wurde oder nicht, jetzt wird jede Menge Progesteron – das Schwangerschaftshormon – gebildet. Das Hormon ist dafür zuständig, dass die Einnistung und der Wachstum eines Embryos gefördert wird.

Wenn der Progesteron-Spiegel abbaut, wird das Hormon Prolaktin ausgeschüttet, was für die Milchproduktion zuständig ist. Wenn eine Hündin nicht gedeckt wurde, kann es in dieser Zeit zu einer Scheinträchtigkeit kommen (ca. 6-12 Wochen nach der Läufigkeit).

Woran du die dritte Phase auch eindeutig erkennen kannst: deine Hündin wird jetzt die Annäherungsversuche interessierter Rüden strikt ablehnen. Das können wir von unserer Frieda bestätigen, sie ist in dieser Phase sehr zickig, wenn ihr ein Rüde zu nahe kommt und ihre Ablehnung nicht direkt versteht.

▷ Vierte Phase Anöstrus (Ruhephase):

In dieser Phase befindet sich deine Hündin in der Ruhephase – auch Anöstrus genannt. Das bedeutet es gibt keine sichtbaren Anzeichen einer Läufigkeit und diese Phase kann mehrere Wochen oder sogar Monate dauern, sozusagen bis zur Phase Eins der nächsten Läufigkeit.


Tipp: Damit du dich auf den individuellen Zyklus deiner Hündin gut einstellen kannst, empfiehlt es sich die folgenden Punkte der Läufigkeit zu notieren:

  • erster Tag der Blutung
  • den voraussichtlich ersten Tag der Stehtage
  • die gesamte Dauer
  • Besonderheiten

So bekommst du mit der Zeit ein gutes Gefühl für die bevorstehenden Tage und es kann auch sehr hilfreich sein, zum Beispiel für die Planung deines Urlaubes. Außerdem kannst du Veränderungen oder Abweichungen besser erkennen und bei möglichen gesundheitlichen Problemen deinem Tierarzt wichtige Informationen geben.


Gassi gehen und Hundebegegnungen während der Läufigkeit beim Hund

Der Ein oder Andere hat es sicher schon erlebt und weiß ganz gut, auf was er in der Zeit achten muss. Besonders Hundebegegnungen während der Läufigkeit sind kein Spaß und können echt anstrengend sein. Das kennen wir von unserer Frieda nur zu gut. Mittlerweile sind wir gut eingespielt und wissen auf was wir achten müssen, dennoch ist es jedes Mal eine Herausforderung.

Wie oben schon erwähnt, werden Rüden besonders während der Läufigkeit deiner Hündin sehr aufdringlich. Diese Phase dauert unter Umständen relativ lange, denn bereits vor den ersten Zyklusanzeichen wird das Interesse geweckt. Und auch noch eine Zeit nach der Läufigkeit riecht dein Vierbeiner noch so gut und zieht interessierte Verehrer an. Deshalb solltet ihr besonders während der Läufigkeit versuchen der Situation aus dem Weg zu gehen, in der ihr einen Verehrer abwehren müsst. Denn das bedeutet wirklich Stress – für Mensch und Hund.

Unsere 6 Tipps bei Hundebegegnungen:

  • Gehe deine Gassirunde am Besten zu Zeiten, in denen wenig andere Hundebesitzer unterwegs sind.
  • Wenn du die Möglichkeit hast: wähle Gebiete aus, die wenig von Hundehalten genutzt werden und vermeide Hundeauslaufgebiete und Hundewiesen.
  • Nimm deine Hündin immer an die Leine (besonders während der Stehtage) – der Gehorsam lässt in dieser Zeit zu wünschen übrig!
  • Für den Fall, dass deine Hündin während der Stehtage ausbüxt, empfiehlt es sich im Vorfeld einen GPS Tracker zu kaufen. Dann kannst du deinen Hund orten und möglichst sicher wieder nach Hause zu holen.
  • Bitte andere Hundebesitzer ihren Hund an die Leine zu nehmen. Ein Hinweis „meine Hündin ist läufig“ hilft dabei!
  • Versuche bei Hundebegegnungen den Weg zu wechseln oder einen großen Bogen zu machen; wenn das nicht möglich ist, nimm deine Hündin ins Sitz und stelle dich schützend vor sie.

Was sind eure Erfahrungen bei Hundebegegnungen während der Läufigkeit? Habt ihr noch weitere Tipps? Schreibt uns gerne an feedback@dogsplaces.de


Die Läufigkeitshose für deinen Hund

Läufigkeitshose Hund

Normalerweise putzt sich deine Hündin während der Läufigkeit sehr häufig und ausgiebig. Jedoch gibt es Unterschiede: manche Hündinnen sind sehr reinlich, andere wiederum sind etwas nachlässiger. Hinzu kommt die Stärke der Blutung, die sehr unterschiedlich sein kann. So ist es durchaus möglich, dass der ein oder andere Tropfen auch mal daneben geht und aufgewischt werden muss. Bei einem Teppich wird es dann allerdings schwieriger und es kann schon mal sehr ärgerlich sein.

Für den Fall, dass deine Hündin eine stärkere Blutung hat und es häufiger vorkommt, dass mal etwas daneben geht, ist eine Läufigkeitshose die Lösung.

❗️Wichtiger Hinweis: Bedenke, dass eine Läufigkeitshose beim Gassi gehen absolut keinen Schutz vor einem ungewollten Deckakt bietet ❗️

Hier sind ein paar Modelle die wir empfehlen können:

  • Nature Pet  Läufigkeitshose aus Neopren. Die Hose gibt es in den Größen XS bis XL. Sehr einfach anzuwenden, kein lästiges Einfädeln der Rute. Sie wird einfach um den Baugelegt und im Rücken mit dem Klettverschluss geschlossen.
  • E-Kauf Hygieneunterhose aus Baumwolle. Diese Hose gibt es in den Größen S bis XXL. Sie ist elastisch und gut mit dem Klettverschluss einzustellen. Leichte Baumwoll-Qualität und gut in der Waschmaschine zu reinigen. 
  • PET MAGASIN Waschbare Hundewindeln. Robuste und wiederverwendbare Wickelwindel mit hoher Saugfähigkeit. Gibt es in den Größen S bis XL. Die Hundewindeln sind maschinenwaschbar.
  • Trixie Schutzhöschen. Die Läufigkeitshose ist aus atmungsaktivem Mesh-Material und sitzt mit dem elastischen Bauchgurt sehr gut. In den Größen S bis XL verfügbar und inkl. 3 Wechseleinlagen.
  • Zur Hygiene für unterwegs oder wenn es mal schnell gehen muss, könnt ihr die feuchten Einmal-Handschuhe von LILA LOVES IT nutzen. Sie enthalten Aloe Vera und sind perfekt für die sanfte Reinigung und Pflege geeignet.

Tipp: Viele Hunde sind nicht gerade begeistert davon ein Läufigkeitshöschen zu tragen und versuchen alles, das Teil wieder loszuwerden. Daher empfiehlt es sich deinen Hund schon lange vor der Läufigkeit daran zu gewöhnen.


Zum Abschluß ein Überblick zur Läufigkeit beim Hund

  • Die erste Läufigkeit: zwischen dem 6. und 12. Lebensmonat. Manchmal kann es auch bis zu zwei Jahre dauern.
  • Auffälligkeiten vor der ersten Phase: häufiges Urinieren deiner Hündin – es erinnert an das Markieren bei Rüden; außerdem sehr interessiertes schnüffeln von Rüden an deinem Liebling.
  • Phase der Blutung: Dauer 3 – 17 Tage. Die Vulva schwillt an, aber deine Hündin ist noch nicht deckbereit.
  • Stehtage deiner Hündin: Der Ausfluss ist wässrig (hellrotes Blut) oder sogar schleimig und die Vulva schwillt ab. Achtung: Kommt in dieser Zeit ein interessierter Rüde, wird deine Hündin freizügig stehen bleiben und ihre Rute zur Seite drehen.
  • Die Stehtage können 5-6 Tage dauern.
  • In der Zeit rund um die Stehtage deiner Hündin: einsame Gassi-Routen wählen; den Hund nicht von der Leine lassen (maximal eine Schleppleine), denn der Gehorsam deiner Hündin lässt zu wünschen übrig.
  • Nach der Läufigkeit: deine Hündin wird scheinschwanger. Bei vielen äußert sich das minimal, bei manchen jedoch sehr stark, wie zum Beispiel durch Nestbau (alles was rumliegt wird ins Körbchen geschleppt).

Wie verläuft die Zeit bei euch, wenn eure Hündin läufig ist? Schreibt uns gerne an feedback@dogsplaces.de

keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht