Halloween mit Hund

Es ist Oktober und Halloween steht vor der Tür: meine persönliche Lieblingszeit im ganzen Jahr. Die Blätter an den Bäumen werden bunt, draußen ist es kühl und düster und ich verbringe die Abende am liebsten mit einem Tee und einem guten Horrorfilm. Halloween ist einfach magisch und mit Hund wird es sogar noch besser! Ich zeige euch, wie ihr die Halloween-Zeit zusammen mit eurem Hund zu einem unvergesslichen Erlebnis für euch beide machen könnt. Wer von euch Halloween so sehr liebt wie ich, sollte also unbedingt weiterlesen!

? Halloween: Kürbis-Snacks für Hunde

Wenn etwas ‘Halloween’ schreit, dann sind es Kürbisse! Im Oktober gibt es sie in allen Supermärkten zu kaufen und wir essen sie selbst sehr gerne, ob als Suppe oder Kuchen: Kürbisse sind lecker und gesund und das nicht nur für uns Menschen. Auch für euren vierbeinigen Freund könnt ihr aus Kürbissen allerhand Leckeres zaubern.

Ganz wichtig: Kürbisse können Bitterstoffe enthalten, die giftig für Hunde sind. Diese Bitterstoffe sind allerdings NICHT in den Kürbissen vorhanden, die ihr zum Verzehr im Supermarkt kauft. Sie können in selbst angebauten Kürbissen und in Zierkürbissen vorkommen. Verzichtet also darauf diese an euren Hund zu verfüttern und greift auf Kürbisse aus der Gemüseabteilung zurück.

Kürbis darf prinzipiell roh, gekocht oder gedünstet verfüttert werden. Ihr könnt ihn pur verfüttern oder unters Futter mischen. Kürbis bietet sich hervorragend in Kombination mit Kartoffeln, Reis und Fleisch an und selbst zum Backen könnt ihr ihn verwenden. Halloween ist die perfekte Gelegenheit um Hundekuchen und Hundekekse mit Kürbis zu backen. Die sind nicht nur lecker, sondern auch gesund! Nach dem Aushöhlen des Kürbisses könnt ihr in den Kürbis noch wunderbar Hundemotive hinein schnitzen und ihn als Dekoration nutzen 😉

Nicht jeder hat die Zeit und die Lust selbst Hundekekse zu backen. Das ist zum Glück gar kein Problem, denn Snacks und Hundefutter mit Kürbis bekommt ihr ohne Probleme im Handel.

Greenwoods Veggie Süßkartoffel mit Kürbis und Karotte

RINTI Extra Bitties mit Tomate und Kürbis

Fruitables Bio-Zahnpflege-Snacks mit Kürbis

Halloween Treat-Bags für Hunde

Wie sehr ich Halloween liebe? – Ja!

Während ich an diesem Artikel saß, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen selbst ein Rezept für Kürbis-Hundekekse zu schreiben. Mir war dabei wichtig, eine möglichst geringe Anzahl an Inhaltsstoffen zu verwenden, die zudem alle gesund und auch für empfindliche Hundemägen geeignet sind. Die Kekse sind außerdem (unbeabsichtigt) vegan.

 

Zutaten*

  • 1.000 g Haferflocken (fein)
  • 1.000 g Hokkaidokürbis
  • 10 EL Rapsöl
  • 5 EL Leinsamen
  • Deko: Lebensmittelfarbe in orange und schwarz, Kürbiskerne

* Die Menge könnt ihr natürlich anpassen. Es ist nur wichtig, dass ihr das Verhältnis der Zutaten in etwa aufrecht erhaltet.

halloween hundekekse rezept vegan

Und so geht’s:

  1. Kürbis aushöhlen und Kerne entfernen. (Kleiner Anhaltspunkt: Bei meinem 2,5 kg schweren Hokkaidokürbis blieb etwa 1 kg Kürbisfleisch übrig.)
  2. Kürbisfleisch weich kochen – ohne Gewürze natürlich.
  3. Leinsamen in heißem Wasser quellen lassen für mindestens 30 – 60 Minuten.
  4. Kürbis, Haferflocken, Rapsöl und Leinsamen vermischen. Nach Bedarf könnt ihr noch Wasser oder Haferflocken dazugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht wird. Mein Teig hatte die Konsistenz von Plätzchenteig und war damit recht fest und gut zu formen.
  5. Optional könnt ihr Lebensmittelfarbe untermischen: Ich habe den Teig halbiert und einen Teil schwarz und den anderen orange eingefärbt. (Das Orange hat bei mir letztendlich kaum einen Unterschied gemacht, da der Kürbis selbst den Teig auch leicht orange eingefärbt hat.)
  6. Formt Kekse in allen möglichen Variationen oder stecht sie mit Backförmchen aus.
  7. Wenn ihr die Kürbiskerne als Deko verwenden möchtet, dann könnt ihr diese bei 50°C Umluft im Backofen trocknen und sie vor dem Backen in den weichen Keksteig drücken.
  8. Kekse bei 180°C Ober/Unterhitze für etwa 15 Minuten backen. Die Backzeit ist allerdings von der Form und Größe der Kekse abhängig: Umso dicker oder größer der Keks, desto länger muss er backen. (Tipp: Nicht zu lange backen und lieber noch eine Weile auf niedrigster Temperatur bei Umluft im Ofen lassen. Die Kekse können bei niedriger Temperatur nicht verbrennen und härten so lediglich aus.)

halloween hundekekse rezept vegan

Ich habe mich dazu entschieden, die Kekse den Hunden von Freunden und Kollegen zu schenken und wollte sie passend zu Halloween als “Treat-Bags” verpacken. Dafür habe ich Papier-Frühstückstüten bemalt und mit dem jeweiligen Namen des Hundes beschriftet. Ich bin schon sehr gespannt auf das Feedback!

Wenn ihr die Hundekekse selbst backen solltet, dann postet davon gerne ein Foto auf Instagram und verlinkt uns → @dogsplaces

? Halloween Hundezubehör

Halloween mit Hund: Pullis und Sweater

Während der kühlen Temperaturen freuen sich auch eure Hunde über warme Kleidung – mehr dazu in unserem Artikel über Hundejacken & Co. – und natürlich gibt es passend zu Halloween Pullis und Sweater, die euch und euren Liebling perfekt auf die gruseligste Zeit des Jahres einstimmen.

super süßer Kürbis-Hoodie

Monster-Hoodie in verschiedenen Farben

Hoodie mit Halloween-Print und Kürbis-Kapuze

Halloween mit Hund: Halstücher

Wenn euer Hund keine Pullis mag oder einfach so flauschig ist, dass er selbst bei Kälte gar keine Kleidung braucht, dann könntet ihr zu einem Halstuch für Hunde mit Halloween-Print greifen! Natürlich lassen sich Halstücher auch großartig mit Hoodies, Sweatern und Pullovern für Hunde kombinieren 😉 In Kombination mit so einem Halstuch wird auch ein schlichter schwarzer Pullover schnell zu einem Halloween-Outfit!

Grau-weiße Hunde-Bandanas mit Halloween-Prints

Halloween-Haltücher für Hunde im 4er-Pack

Halloween-Halstücher für Hunde im 5er-Pack

Halloween mit Hund: Leinen und Halsbänder

Extra eine Hundeleine und ein Halsband für Halloween kaufen? Gut, mann muss es nicht übertreiben. Wenn ihr aber bei der Farbauswahl zu orange und schwarz greift, dann könnt ihr selbst mit normalen Hundeleinen und Hundehalsbändern das Halloween-Thema aufgreifen! Apropos: Bei der Wahl der richtigen Hundehalsbänder und Hundeleinen könnten euch unsere Artikel dazu helfen 🙂

Hundeleine in orange-schwarz mit Reflektor-Streifen

Flexible Hundeleine in orange-schwarz

Hundehalsband von Hunter in orange-schwarz

Hundehalsband von Julius-K9 in orange-schwarz

Halloween Spielzeug für Hunde

Wenn es um Hundespielzeug geht, könnt ihr euch an Halloween besonders austoben und Spaß haben. Hier gibt es alles: von putzig bis blutig. Wie wäre es mit einer blutigen abgetrennten Hand, die euer Hund mit sich herumtragen kann? Und wenn euch das zu viel ist, tut es auch ein flauschiger Kürbis oder eine süße Fledermaus!

schwarze Plüsch-Spinne

grüne Quietsche-Fledermaus

blutiges Plüsch-Messer

Kürbis-Plüsch-Spielzeug mit Seil

☠️ Halloween mit Hund: Vorsicht!

An Halloween werden Süßigkeiten verteilt, die häufig Schokolade enthalten. Unter Umständen landet manches davon auf der Straße. Hier ist Vorsicht geboten, denn Schokolade ist giftig für Hunde ( giftige Lebensmittel für Hunde). Passt deshalb während der Spaziergänge in der Halloween-Zeit besonders auf, dass euer Hund nicht versehentlich etwas frisst, das gefährlich für ihn werden könnte und achtet natürlich auch zu Hause darauf, dass die Halloween-Süßigkeiten außer Reichweite für euren Hund aufbewahrt werden.

 ? Was ihr im Fall der Fälle tun könnte, sollte euer Hund doch versehentlich Schokolade essen, erfahrt ihr in unserem Artikel zu Schokoladenvergiftung bei Hunden.

Die Halloween-Nacht ist außerdem bekannt für Streiche, die leider auch manchmal über Spaß hinausgehen und Haustiere treffen können. Lasst deshalb auf jeden Fall eure Hunde (und Katzen) an Halloween nicht unbeaufsichtigt raus.

Sweater Weather – Pulli, Jacke, Mantel & Co. für deinen Hund

Es wird kühler, wir greifen zur Jacke, wenn wir das Haus verlassen und es dauert nicht mehr lange, bis wir die dicken Winterpullis aus dem Schrank holen.

Aber wie steht es um unseren besten Freund? Immer wenn ich einen Hund auf der Straße gesehen habe, der im Winter einen Pulli oder eine Hundejacke getragen hat, habe ich mich ja unweigerlich selbst bei dem Gedanken ertappt, dass ich das irgendwie seltsam und übertrieben fand. Hunde haben schließlich von Natur aus Fell und seien keine Püppchen, die man anzieht. Heute kann ich zugeben: ich habe mich geirrt. Ich lag schlichtweg falsch in der Annahme, alle Hunde wären durch ihr natürliches Fell ausreichend vor der Kälte geschützt.

Hundemantel und Hundejacke im Herbst und Winter

An den kalten Tagen freut sich auch euer Hund über warme Kleidung.

 Gerade vor zwei Tagen hörte ich meine Kollegin Nathalie darüber sprechen und am nächsten Tag schon kam die Anfrage für diesen Artikel – die perfekte Gelegenheit mit meinen einstigen Vorurteilen aufzuräumen. Nathalie erzählte mir von Minnie, die ihr in diesem Artikel auch noch sehen werdet. Minnie ist ein Kurzhaar-Mischling ohne Unterfell. Natürlich friert sie im Winter. Und wie geht es dann erst kurzhaarigen Hunden in der Größe von Chihuahuas? Die haben praktisch kein Fell, das sie schützt und ihr kleiner Körper ist nur wenige Zentimeter vom kalten Boden entfernt, auf dem im schlimmsten Fall auch noch Schnee liegt. Es liegt also auf der Hand (und Pfote): Auch unsere Hunde wollen es warm haben und manche brauchen dafür eben ein wenig Hilfe.

Zu diesem Schluss sind auch Hersteller von Hundebedarf gelangt und haben einige Produkte auf den Markt gebracht, die euren Liebling warmhalten und – ich muss es ehrlich zugeben – ziemlich putzig aussehen lassen. Die Auswahl ist riesig und wird immer größer – ob Hundejacke, Hundemantel oder Regenjacke für Hunde. Meine Favoriten zeige ich euch in diesem Artikel.

? Der Klassiker: Hundemantel und Hundejacke für die kalten Wintertage

Das wichtigste an einem Hundemantel oder einer Hundejacke ist natürlich, dass euer Liebling nicht friert. Dementsprechend sind die Kleidungsstücke gut gefüttert und sorgen dadurch dafür, dass euer Hund auch an kalten Tagen die Spaziergänge genießen kann. Wer außerdem Wert auf Optik legt, wird bei der Suche nach Hundejacken sicher nicht enttäuscht werden. Von Fellkragen bis Nieten oder Glitzer gibt es wirklich alles im Angebot, was das Herz begehrt. Auf Seiten wie etsy gibt es sogar Künstler, die sich der Herstellung von besonders ausgefallenen Einzelstücken für euren Hund verschrieben haben.

⭐️2 in 1: die Hundemantel Geschirr Kombination

Sehr praktisch: Es gibt Hundemäntel und Hundejacken mit integrierten Geschirren bzw. Möglichkeiten, die Hundeleine zu befestigen. Ihr braucht euch also für die kalten Tage kein größeres Geschirr zu kaufen, das über die dicke Hundejacke passt.

Hundemantel mit Befestigung für eine Hundeleine

Minnie ist mit ihrer Hundejacke perfekt gewappnet für die Winterzeit. Auf dem rechten Bild könnt ihr einen kleinen Metall-Ring am Rücken sehen: Hier kann man eine Hundeleine befestigen.

? Sicherheit geht vor: Hundejacke und Hundemantel mit dem gewissen Extra!

Hundejacken und Hundemäntel haben den Vorteil, dass sie große Flächen an Material bieten, die man sinnvoll nutzen kann. So wärmen die Kleidungsstücke nicht nur, sondern tragen auch zur Sicherheit eure Vierbeiners bei. Wenn ihr mit eurem Hund oft im Dunkeln, in schlecht ausgeleuchteten Gegenden oder in der Nähe von vielbefahrenen Straßen unterwegs seid, empfehle ich euch einen Hundemantel mit Reflektoren. Hier gibt es die Möglichkeit einzelner Reflektoren auf dem Hundemantel oder die Verwendung von komplett reflektierendem Material, das die ganze Hundejacke leuchten lässt, wenn Licht darauf fällt.

Wenn ihr bereits einen Hundemantel oder eine Hundejacke ohne Reflektoren habt, könnt ihr Reflektoren natürlich auch ganz einfach selbst nachträglich anbringen. Reflektoren gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Größen. Je nach Modell könnt ihr sie aufnähen oder aufbügeln.

☔️ Es muss nicht immer Winter sein: ganzjährige Hunde Regenjacke für die nassen Tage

Auch wenn es nur regnet, freut sich manch ein Hund über Schutz. Hunde, die im Winter sehr leicht frieren und für die an den kalten Tagen ein Hundemantel ein willkommenes Kleidungsstück ist, könnten auch an regnerischen Tagen von einer Jacke für Hunde profitieren. Selbst wenn es warm scheint, kann ein Hund, so wie wir, leicht auskühlen, denn durchnässtes Fell  eventuell zusätzlich in Kombination mit Wind – kann schon einmal dafür sorgen, dass eurem Hund auch an warmen Tagen kalt wird. Deshalb gilt es ihn vor Regen zu schützen. Eine Regenjacke für Hunde schafft hier Abhilfe. Und auch für euch hat so eine Hunde-Regenjacke einen Vorteil: Ihr müsst nach dem Spaziergang im Regen nicht euren Hund trocknen oder aufpassen, dass sich euer Liebling nicht nass auf die Couch legt 😉

?Hundepullover – die Extraportion Flausch für drinnen

Ich habe euch am Anfang des Artikels ja bereits von Minnie erzählt. Die Kleine friert aufgrund ihres kurzen Fells sehr leicht und das auch drinnen, zum Beispiel wenn gelüftet wird oder nachts mal ein Fenster dauerhaft geöffnet ist. Minnie lässt sich zwar zudecken, aber wenn sie sich beim Schlafen bewegt, bleibt die Decke nicht immer dort, wo sie hingehört. Ihre Hundemama Nathalie hatte deshalb die Idee, ihr einen warmen Pulli für Hunde anzuziehen und tatsächlich war das für Minnie die perfekte Lösung. Auf diesem Foto seht ihr, wie wunderbar Minnie ihr Hundepullover steht 🙂

Pullover für Hunde im Winter

Minnie liebt ihren Hunde-Strickpulli und sieht darin einfach super süß aus.

Die schönsten Hundepullover gibt es für mich eindeutig bei etsy . Meine Favoriten gefallen mir sogar so gut, dass ich sie selbst tragen würde, wenn es sie in meiner Größe gäbe 😉

?Mein Tipp für euch

Kauft euch am besten gleich eine zweifache Ausstattung. Ihr geht mit eurem Hund ja auch im Winter alle paar Stunden raus und unter Umständen ist die Hundejacke beim Gassi gehen nass geworden und trocknet nicht schnell genug, bis der nächste Spaziergang ansteht. So könnt ihr auch in Ruhe mal Hundemantel oder Hundejacke in der Maschine waschen und trocknen lassen und in der Zwischenzeit auf das zweite Exemplar zurückgreifen.


Was trägt euer Hund am liebsten? Poste doch ein Bild von deinem Liebling in seiner Winterkleidung auf Instagram und verlinke uns darauf! Wir bei @dogsplaces freuen uns immer über eure Hundefotos ?

So bist du für den Notfall gewappnet: Erste-Hilfe-Set für Hunde

Ob auf Reisen, in den eigenen vier Wänden, im Auto oder im Büro: wo auch immer dein Vierbeiner dabei ist, sollte ein Erste-Hilfe-Set für ihn griffbereit sein. Unfälle passieren schnell und unerwartet und eine Erstversorgung vor dem Besuch beim Tierarzt oder in der Tierklinik kann oft schlimmeres verhindern oder deinem Hund am Ende sogar das Leben retten.

Auch im Urlaub gehört ein Erste-Hilfe-Set für euren Hund unbedingt auf eure Packliste.

Speichert unbedingt auch alle relevanten Notfallnummern in eurem Handy. Dazu gehören die Nummer eures Tierarztes, seiner Vertretung und die der nächstgelegenen Tierklinik. In manchen Gegenden gibt es zudem einen tierärztlichen Notdienst, der euch auch nachts, am Wochenende und an Feiertagen hilft.

? Erste-Hilfe-Set Hund: Lieber fertig kaufen oder selbst zusammenstellen?

Die Antwort lautet: beides! Wenn ihr an alles denkt, spricht absolut nichts dagegen, euch euer eigenes Erste-Hilfe-Set für Hunde zusammenzustellen. Was alles in so ein Erste-Hilfe-Set gehört, haben wir für euch aufgelistet. Die einzelnen Teile bekommt ihr in der Drogerie oder in der Apotheke.

DIY Erste-Hilfe-Set Hund

Folgende Dinge sollten in einem Erste-Hilfe-Set sein:

  • Mullbinden und Mullkompressen
  • selbstklebenden Verbände
  • Schere
  • Verbandswatte
  • WUND-Desinfektionsspray oder Jod
  • Handschuhe
  • Zeckenzange
  • Kohletabletten
  • Rettungsdecke
  • Desinfektionstücher (dir die Hände zu desinfizieren)
  • Panthenol- bzw. Wundsalbe
  • Einweghandschuhe
  • Babysocken (sehr praktisch, um Pflaster und Verbände an den Pfoten eures Hundes zu fixieren!)

? Wenn euer Hund Allergien oder Krankheiten hat, für die er Medikamente benötigt, müsst ihr diese selbstverständlich auch immer dabei haben. Achtet darauf, wie die jeweiligen Medikamente aufzubewahren sind! Manche dürfen beispielsweise nur bei Zimmertemperatur gelagert werden und dürfen deshalb natürlich auf keinen Fall im Sommer im Erste-Hilfe-Set im Auto verstaut werden.

Zur Aufbewahrung könnt ihr zum Beispiel alte Kulturbeutel oder auch größere Brotdosen & Co. nutzen.

Für diejenigen unter euch, die zu Hause keine gute Aufbewahrungsmöglichkeit haben, habe ich ein paar wirklich putzige Empfehlungen – natürlich in Hunde-Optik! ?

Erste-Hilfe-Set Hund

Ready-to-buy Erste-Hilfe-Set Hund

Statt ein Erste-Hilfe-Set für Hunde zu kaufen, könnt ihr auch einfach eines für Menschen nehmen und es um fehlende Inhalte ergänzen.

Zusätzlich solltet ihr für euren Vierbeiner folgende Dinge ins Erste-Hilfe-Set packen, diese sind nämlich nicht enthalten:

  • Zeckenzange
  • Kohletabletten
  • Baby-Socken

Eine große Auswahl an Zeckenzangen und Kohletabletten findet ihr beispielsweise bei medpex!

? Unsere Empfehlung

Habt mehrere Erste-Hilfe-Sets und bewahrt sie dort auf, wo euer Hund häufig ist. Dazu gehört das eigene Zuhause, eventuell euer Arbeitsplatz oder euer Auto. Prinzipiell würde ein einziges Set ausreichen, das ihr immer einpackt und dort mit hinnehmt, wo ihr mit eurem Hund gerade seid. Aber sind wir mal ehrlich: Man denkt nicht immer daran alles einzupacken, in der Eile vergisst man es womöglich und gerade dann passiert etwas und man bräuchte das Erste-Hilfe-Set dringend. Für diejenigen unter euch, die zum Beispiel nur mit einer kleinen Handtasche ins Auto steigen, um ins Büro zu fahren, ist es doch außerdem wirklich eine Erleichterung für den Notfall ein Set im Auto und am Arbeitsplatz zu haben.


Was gehört für dich unbedingt in das Erste-Hilfe-Set für deinen Hund? Hast du mehrere Sets an verschiedenen Orten oder nimmst du immer ein und dasselbe mit? ? ?

Die richtige Hundebürste – damit wirst du zum Fellpflege-Profi!

Warum ihr euren Hund bürsten solltet und wie ihr dabei vorgehen solltet, haben wir euch bereits in unserem Artikel rund um das richtige Bürsten eures Hundes erklärt. Zusätzlich zum Wissen benötigt ihr jetzt noch die richtigen Tools – die perfekte Hundebürste für das Fell eures Hundes – um das Gelernte in die Tat umsetzen zu können. Im folgenden Artikel stellen wir euch deshalb die verschiedenen Arten von Hundebürsten vor und helfen euch dabei, die richtige für euren Hund zu finden. Lest weiter und werdet mit unseren Tipps zum Experten in Sachen Fellpflege bei Hunden!

? Hundebürsten shoppen

Die richtige Hundebürste finden

▷ Hundefell-Typ bestimmen: Was für ein Fell hat euer Hund eigentlich?

Zunächst einmal gilt es festzustellen, welche Art von Hundebürste für euren Hund geeignet ist. Je nach Felllänge und -struktur braucht Hundefell nämlich unterschiedliche Pflege. Mit Hilfe unseres Artikels zum Bürsten von Hunden, könnt ihr bestimmen, was für eine Art von Fell euer Hund hat.

? Die wichtigsten Faktoren hier noch einmal kurz für euch zusammengefasst:

Hundefell-Typen einschichtiges Fell zweischichtiges Fell
Kurzhaar A B
Langhaar C D

▷ Die Wahl der richtigen Hundebürste

Die gängigsten Materialien für Stifte bzw. Zähne von Hundebürsten sind Naturborsten, Stahl, Holz und Kunststoff (wie z. B. Nylon oder Gummi).

?Für alle Fell-Typen gilt: Naturhaarbürsten sind die bessere Wahl, da Kunststoffbürsten das Hundefell beim Bürsten elektrostatisch aufladen.

❗️Umso länger das Fell des Hundes, desto länger sollten auch die Stifte der Bürste sein.

Bei Hunden mit zweischichtigem Fell, das aus Deckhaar und Unterfell bzw. Unterwolle besteht, ist es wichtig eine Bürste zu wählen, die das Deckhaar pflegt und gleichzeitig das Unterfell schonend entfernt.

Hundefell Typ A: pflegeleicht -> einfache Bürste mit kurzen Stiften reicht aus

Hundefell Typ B: beim Deckhaar keine Knoten und kein Verfilzen, Unterfell muss allerdings entfernt werden -> einfache Bürste in Kombination mit Unterfellbürste oder Bürste mit kurzen Stiften, die gleichzeitig Unterwolle entfernt

Hundefell Typ C: erhöhter Pflegeaufwand für langes Fell, das verfilzen und verknoten kann -> Bürste mit langen Zähnen oder Kamm und für schwere Fälle Entfilzungskamm

Hundefell Typ D:  Entfilzen und Beseitigen von Knoten beim langen Fell nötig und zusätzlich Entfernen der Unterwolle -> Hundekamm mit langen Zähnen und Entfilzungskamm in Kombination mit Unterwollbürste oder Hundebürste mit langen Stiften, die gleichzeitig die Unterwolle entfernt

Zusammengefasst gilt:

2 Faktoren bestimmen die Wahl der richtige(n) Hundebürste(n): die Anzahl der Schichten und die Länge des Hundefells. Ihr habt die Wahl, eine Bürste zu verwenden oder mehrere zu kombinieren, um das Fell eures Hundes rundum richtig zu pflegen.


Unsere Empfehlungen für die unterschiedliche Hundefell-Typen

? Hundefell Typ A

Einschichtiges kurzes Fell ist das pflegeleichteste Hundefell. Kurzes Fell verfilzt oder verknotet nicht und ihr müsst auch keine Unterwolle entfernen. Dennoch ist Bürsten auch für das Fell eures Hundes sehr wichtig. Die richtige Fellpflege beugt nämlich Hautproblemen vor und auch in kurzem einschichtigen Fell setzt sich Schmutz oder sogar die ein oder andere Zecke fest. Für Felltyp A reicht eine schlichte Pflegebürste mit kurzen Stiften aus.

? Hundefell Typ B

Felltyp B hat mit den kurzen Haaren den Vorteil, dass diese nicht verfilzen oder verknoten können. Davon darf man sich allerdings nicht täuschen lassen und die Fellpflege auf die leichte Schulter nehmen. Euer Hund hat unter seinem pflegeleicht wirkendem Deckfell nämlich noch eine zweite Fellschicht: die Unterwolle. Ihr benötigt für die richtige Fellpflege deshalb eine Bürste, die das Unterfell eures Hundes beim Kämmen entfernt.

? Hundefell Typ B und D

Ob kurz oder Langhaar: bei mehrschichtigem Fell eignet sich eine Unterwollbürste hervorragend, die ihr während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst zum schonenden Entfernen des Unterfells verwenden solltet.

? Hundefell Typ C

Das Fell eures Hundes ist aufgrund der Länge zwar pflegebedürftiger, jedoch müsst ihr nicht darauf achten, Unterwolle zu entfernen. Wichtig ist für euch, eine Hundebürste zu wählen, deren Zähne zum Fell eures Hundes passen. Je dicker das Fell, desto weiter sollten sie auseinander liegen und je länger die Haare, desto länger sollten auch die Stifte sein.

  • Pet Teezer: Bei dieser Hundebürste handelt es sich zwar um Kunststoff-Borsten ABER der Hersteller des Pet Teezers weiß wirklich, was er tut. Wer von euch den bekannten Tangle Teezer der gleichen Firma benutzt, weiß wovon ich spreche. Das Bürsten mit dem Teezer fällt unheimlich leicht und er gleitet regelrecht durch das Fell. Knoten werden schnell und schmerzfrei gelöst.

? Hundefell Typ C und D

  • Der Pet Teezer eignet sich perfekt zum Kämmen von langem Hundefell und um Knoten schmerzfrei und einfach zu lösen.

Ein Entfilzungskamm kommt ebenfalls bei langem Fell zum Einsatz. Er entfernt sanft die Knoten und verfilzten Stellen im Fell, ohne dass man dieses abschneiden muss.

? Hundefell Typ D


? Hundebürsten für Welpen

Zur Eingewöhnung sind Bürsten mit kleinen Noppen gut geeignet, wie beispielsweise Gummistriegel. Diese haben den Vorteil, dass es beim Bürsten nicht ziept und der Hund dabei eine leichte Massage bekommt. Durch diese Massage wird die Durchblutung gefördert und das Fell leicht gepflegt. Sehr praktisch ist so ein Gummistriegel außerdem beim Einmassieren von Shampoo während des Badens eures Hundes!

Ein Handschuh mit Noppen ist ebenfalls ein guter Einstieg. Ihr bürstet damit euren Hund wortwörtlich indem ihr ihn streichelt – eine gute Methode um Welpen und ängstliche Hunde an die Fellpflege zu gewöhnen.


?Unsere Tipps

 Zusätzlich zu den Hundebürsten für die Fellpflege darf in eurem Sortiment auf keinen Fall ein Kamm zum Auskämmen von Flöhen und anderem Ungeziefer fehlen. ▷ Flohkamm für Hunde

Wenn euer Hund kein Problem mit Staubsaugern hat, dann schaut euch unbedingt einmal Staubsaugeraufsätze für die Fellpflege an. Die losen Haare werden beim Bürsten direkt aufgesaugt und die Haare fliegen danach nicht durch die Wohnung.

▷ Wenn ihr mehr zum Thema lesen möchtet, dann schaut euch gerne unseren Artikel zum Thema Fellpflege an. Hier erfahrt ihr alles über Fellwechsel, Hundefell-Arten und die richtige Vorgehensweise beim Bürsten eures Hundes.


Zu welchem Fell-Typ gehört euer Hund und was für Hundebürsten benutzt ihr zur Fellpflege? Schreibt uns gerne auf Instagram oder Facebook und schickt uns Fotos eures Lieblings! ?

Wasserspielzeug für Hunde – Das perfekte Hundespielzeug für den Sommer

Der Sommer hat begonnen, die Sonne scheint und uns ist heiß. Euren Hunden geht es da nicht anders und vor allem unter ihrem Fell können die Vierbeiner schnell ins Schwitzen kommen. Ihr habt vielleicht bemerkt, dass sich euer Hund bei starker Hitze gerne auf kalten Fliesen legt und sich – so wie wir eben auch – nicht allzu viel bewegt. Ein Hund braucht aber natürlich Bewegung, für Körper und Psyche. Eine gute Möglichkeit dafür ist Wasserspielzeug für Hunde. In diesem Artikel stellen wir euch unsere Favoriten vor!

Hundespielzeug gibt es massig und ein paar unserer Favoriten haben wir euch bereits in unserem Artikel zur Hundebeschäftigung zu Hause vorgestellt. Da Hunde – zumindest die meisten – Wasser lieben und sie sich genauso wie wir über eine Abkühlung bei hohen Temperaturen freuen, ist Wasserspielzeug im Sommer eine unverzichtbare Anschaffung.

? Wasserspielzeug für Hunde shoppen


▷ Schwimmendes Wasserspielzeug für Hunde – Was macht es aus?

Was unterscheidet normales Hundespielzeug eigentlich von Schwimmspielzeug bzw. Wasserspielzeug für Hunde? Ganz einfach: Es geht nicht unter, schwimmt also auf der Wasseroberfläche und das Material ist dafür geeignet, nass zu werden. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen, dass das Material des Hundespielzeugs durch Wasser beschädigt wird und ihr müsst das Spielzeug auch nicht schnell trocknen, um Schimmel oder ähnliches zu vermeiden. Diese Voraussetzungen erfüllt normales Hundespielzeug nicht zwingend, deshalb ist es durchaus sinnvoll, Hundespielzeug zu kaufen, dass speziell für Wasser gemacht wurde. Eine andere Art von Wasserspielzeug ist Hundespielzeug, das mit Wasser funktioniert, indem es beispielsweise mit Wasser gefüllt oder an den Gartenschlauch angeschlossen wird.

? Schwimmspielzeug eignet sich ganz hervorragend, wenn ihr mit eurem Hund gerne an den See oder an den Strand geht oder auch wenn ihr plant euren Vierbeiner beim nächsten Familienurlaub am Meer mitzunehmen. Ein tolles Urlaubsziel am Meer mit Hund ist übrigens die Ostsee! Dort gibt es es eine wirklich tolle Auswahl an Hundestränden.


▷ Wasserspielzeug für Hunde: Unsere Favoriten!

? Schwimmendes Wasserspielzeug für Hunde

  • Den Klassiker KONG gibt es auch in der Version KONG Aqua. Das Kauspielzeug schwimmt, besteht aus Naturkautschuk und Nylon und ist damit perfekt für das Wasser geeignet. Auch diese Version von KONG bekommt ihr passend für euren Vierbeiner in verschiedenen Größen.
  • Ebenfalls von KONG: Der KONG Wet Wubba! Dieses Hundespielzeug ist im Vergleich zum KONG Aqua kein Kauspielzeug aus Kautschuk, sondern besteht aus Neopren. Es schwimmt und trocknet schnell und ist aufgrund des Materials sehr robust.
  • Das Standard Hundespielzeug für Wasser und Wiesen ist wohl der Frisbee. Die Marke Trixie hat einen schwimmenden Frisbee für Hunde in verschiedenen Größen und Farben im Angebot.
  • Natürlich hat auch das bekannte Label Hunter Wasserspielzeug für Hunde im Angebot! Besonders süß ist dieser quietschende Hummer aus Neopren oder dieser putzige Fasan – ohne Squieker, für diejenigen unter euch, die ruhigere Spielzeuge bevorzugen.
  • Wer nach einem besonders hübschen Spielzeug sucht, dessen Design direkt für Strand-Feeling sorgt, sollte unbedingt einen Blick auf diesen Leuchtturm werfen.

? Hundespielzeug, für das ihr Wasser benötigt

Kommen wir nun zu Hundespielzeug, das nur mithilfe von Wasser funktioniert.

  • Dazu gehört selbstverständlich ein Pool für Hunde! Wer weder See noch Meer in der Nähe hat, kann seinem Hund mit einem Hundepool zu Abkühlung an den heißen Tagen verhelfen. Hundepools gibt es passend zur Rasse eures Hundes in verschiedenen Größen. Solche Pools für Hunde sind stabiler als gewöhnliche aufblasbare Kinder-Planschbecken und ihr müsst nicht befürchten, dass euer Liebling mit seinen Krallen den Pool zerstören und für eine Überschwemmung sorgen könnte. Der rutschfeste Boden gibt eurem Hund beim Planschen den nötigen Halt und verhindert Unfälle.
  • Wie wäre es mit einer Wasserfontaine für Hunde? Die schließt ihr einfach an den Gartenschlauch an. Tritt euer Hund aufs Pedal, entsteht eine Fontaine – das Spielzeug sorgt dadurch für Spaß und Abkühlung und trainiert auch die Intelligenz eures Hundes.
  • Wenn euer Hund beim Sprung ins Wasser unsicher ist und eher zögerlich ins Wasser geht, könnt ihr in trotzdem dabei haben, wenn ihr selbst schwimmen geht. Die Marke Trixie hat nämlich ein Schlauchboot für Hunde im Sortiment. Das eignet sich übrigens auch super, wenn euer Hund schon den ganzen Tag lang getobt hat und zu müde zum Schwimmen ist, aber dennoch nicht auf die Abkühlung durch Wasser verzichten möchte. Durch Löcher in der Liegefläche, füllt sich diese nämlich mit Wasser und euer Hund kann gemütlich im Wasser entspannen und sich abkühlen, ohne sich bewegen zu müssen.

▷ Wasser-Gadgets für Hunde! – Unsere Tipps

Ergänzend zum Wasserspielzeug und praktisch für die Ausflüge ans Wasser sind außerdem diese Hunde-Gadgets!

? Hunde-Gadgets für die heißen Tage

  • An besonders heißen Tagen, vor allem wenn keine kühlen Fliesen in der Nähe sind, freut sich euer Hund über eine Kühlmatte. Die spezielle Füllung hat einen kühlenden Effekt.
  • Vergesst nicht, dass eure Hund vor allem an heißen Tagen ausreichend trinken sollte! Gerade wenn er bei hohen Temperaturen in der Sonne spielt und tobt, braucht euer Hund mehr Wasser als üblich. Nicht jedes Wasser, in dem euer Hund spielen kann, ist trinkbar. Wenn ihr ans Meer fahrt oder euer Hund in gechlortem Wasser spielt, ist es praktisch eine Trinkflasche für Hunde dabei zu haben. Diese Hundetrinkflasche to-go ist so gefertigt, dass euer Hund daraus trinken kann – ihr braucht keinen extra Napf mitzunehmen!

? Gadgets für nasse Hunde

  • Sehr praktisch nach dem Spieltag am Wasser: ein Hundehandtuch, in das ihr euren Hund einwickeln könnt. Mithilfe von Gurt und Verschluss, bleibt das Handtuch auch genau da, wo es soll. Wer nicht ewig warten möchte, bis sein Hund wieder trocken genug ist, um ins Auto zu steigen oder wer seinen nassen Hund nicht aus dem Garten direkt in die Wohnung lassen möchte, wird so ein Hundehandtuch praktisch finden. So ein Handtuch macht natürlich rund ums Jahr Sinn, da ihr es auch nach dem Baden eures Hundes verwenden könnt. Achtet beim Kauf auf die richtige Größe!
  • Wer seinen nassen Hund mit ins Auto nimmt, kann sein Fahrzeug mithilfe einer Schutzmatte vor Nässe und Flecken schützen. Die Schutzmatte lässt sich befestigen, um Verrutschen zu verhindern und natürlich ist die Matte wasserfest. Eine Alternative ist auch eine wasserfeste Hundematte für Transportboxen oder für daheim.

? Hunde-Gadgets für den Tag am Wasser

  • Vergesst nicht, für den Tag am See eine wasserfeste Hundeleine zu verwenden, die durch Nässe und Sonneneinstrahlung nicht beschädigt werden kann und außerdem kein Wasser aufsaugt. Am besten dafür geeignet sind Hundeleinen aus BioThane! Die gibt es in verschiedenen Längen, Stärken und Farben.
  • Wer bei seinem Tag am Wasser vielleicht eine Bootstour plant und dabei weit hinaus fährt, wo das Wasser auch besonders tief ist oder es eventuell sogar eine Strömung gibt, sollte auf jeden Fall eine Schwimmweste für Hunde mit an Bord haben. Sollt etwas passieren, kann eine Hundeschwimmweste eurem Liebling das Leben retten. Achtet darauf, die richtige Größe zu wählen!

☀️ Lest in unserem Magazin alles rund um den Sommer mit Hund.

? Wenn ihr lange draußen in der Sonne bei hohen Temperaturen mit eurem Hund unterwegs seid, achtet auf jeden Fall darauf, dass er genug trinkt und sich zwischendurch auch mal im Schatten ausruht. Ansonsten könnte es zu einem gefährlichen Hitzschlag kommen. Was in so einem Fall zu tun wäre, könnt ihr in unserem Artikel über Hitzschlag bei Hunden nachlesen.

Hundebett: Was ist der beste Schlafplatz für meinen Hund?

Wusstet ihr eigentlich, dass euer Hund täglich – je nach Alter und Gesundheitszustand – bis zu 20 Stunden Schlaf benötigt? Das Hundebett ist somit der Platz, an dem sich euer Hund die meiste Zeit seines Lebens aufhält und deshalb ist es besonders wichtig, den perfekten Schlafplatz für euren Hund zu haben!

Wir zeigen euch, was für Alternativen es gibt und helfen euch dabei, das perfekte Hundebett zu finden.

? Hundebett shoppen

▷ Wozu ein Hundebett?

…fragt ihr euch vielleicht. Der Hund kann doch auf der Couch schlafen oder sogar im Bett, dann bräuchte er keinen eigenen Schlafplatz. Falsch! Natürlich könnt ihr euren Hund mit auf die Couch nehmen oder ihn im Bett schlafen lassen, ein Hundebett ist allerdings mehr als nur ein Platz zum Schlafen und daher unverzichtbar.

Ein Hundebett ist für euren Hund eine Art Ruhezone. Ein Rückzugsort, der nur ihm alleine gehört. Wenn er gestresst ist, kann er sich hier zur Ruhe kommen. Auch für die Erziehung benötigt euer Hund einen Platz, zu dem ihr ihn schicken könnt.

Das Hundebett ist alleine sein Platz. Würde er mit euch auf der Couch liegen und diese als seinen festen Platz ansehen, könnte er sich durchaus bedroht fühlen, wenn dort plötzlich ein Mensch sitzt, schließlich gehört der Platz ja ihm. In solchen Momenten kann er sich außerdem nicht hinlegen, zur Ruhe kommen oder sich zurückziehen, denn der Ort, an dem er das tun würde, ist “besetzt”. Euer Hund benötigt aus ebendiesen Gründen zwingend ein eigenes Hundebett.

Auf was muss ich bei der Wahl eines Hundebetts achten?

Beginnen wir mit der Größe des Hundebetts. Als Faustregel gilt: Größe des Hundes plus 20 bis 30 cm Spielraum.

Beim Material solltet ihr darauf achten, dass es gut zu reinigen ist. Am besten sind Hundebetten mit maschinenwaschbaren Bezügen. Die könnt ihr nach Bedarf abnehmen und einfach und gründlich reinigen.

Unser Tipp: Verwendet kein zu stark parfümiertes Waschmittel, denn extreme Gerüche nehmen Hunde mit ihrem feinen Geruchssinn eventuell als störend wahr. Wenn euer Hund gerade krank war, solltet ihr außerdem desinfizierendes Waschmittel verwenden und den Bezug so heiß wie möglich waschen, um alle Erreger abzutöten.

Am wichtigsten ist natürlich die Bequemlichkeit. Diesbezüglich hat jeder Hund seine eigenen Vorlieben. Manche mögen es besonders flauschig mit vielen Kissen und Decken und andere wiederum liegen lieber auf einer dünnen Matte. Achtet beim Kauf eines Hundebetts vor allem darauf, dass sich euer Hund wohl fühlt.

Hundebett Schlafplatz

Was für verschiedene Hundebett Arten gibt es?

? Hundehöhle

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um eine Höhle, also einen geschlossenen Schlafplatz. Hier kann sich euer Hund gut verstecken und hat das Gefühl besonders gut geschützt zu sein. Allerdings mögen diese Art von Hundebett nicht alle Hunde und manche fühlen sich hier eingeengt oder eingesperrt.

✔️ Unsere Empfehlungen:

? Hundesofa

Ein Hundesofa sieht aus wie eine normale Couch, nur als Miniatur-Version. So ein Hundesofa sieht natürlich besonders schick aus, wenn es im Wohnzimmer neben eurer eigenen Couch steht.

✔️ Unsere Empfehlungen:

? Hundekissen

Hundekissen sind schlicht und einfach überdimensionale Kissen, auf denen es sich euer Liebling bequem machen kann. Tipp: Achtet bei der Auswahl des Kissens darauf, dass der Bezug abnehmbar und maschinenwaschbar ist.

✔️ Unsere Empfehlungen:

? Hundekorb

Hundekörbchen gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Sie können beispielsweise aus Rattan gemacht sein, dem typischen Korb-Material mit separatem herausnehmbarem Kissen. Oder sie können auch aus weichem Material bestehen und komplett aus Stoff bestehen. In jedem fall haben sie typischerweise einen erhöhten Rand.

✔️ Unsere Empfehlungen:

Hundekörbchen

? Hundebox

Manche Hunde schlafen gerne in ihrer Transportbox. Das spart euch zum einen den Kauf eines separaten Hundebetts und zum anderen nimmt es dem Hund die Angst vor der Box, da er sie nicht nur mit unangenehmen Erfahrungen wie z. B. Tierarztbesuchen verbindet.

✔️ Unsere Empfehlungen:

? Hundedecke oder Hundematte

Hundematten sind minimalistisch und eben nicht flauschig oder weich gepolstert. Sie sorgen aber dafür, dass euer Hund nicht auf dem kalten Boden liegen muss und sind an heißen Tagen sehr angenehm.

✔️ Unsere Empfehlungen:

? Hundematratze

Wie für Menschen gibt es auch Matratzen für Hunde in verschiedenen Härtegraden und Größen. Für kranke und ältere Hunde kann sich die Anschaffung lohnen, da Matratzen oftmals ergonomisch sind.

✔️ Unsere Empfehlungen:

? orthopädisches Hundebett

Die nächste Stufe wäre das orthopädische Hundebett. Die Anschaffung kann sich im hohen Alter eures Vierbeiners lohnen, um typischen Krankheiten wie Arthrose vorzubeugen. Wenn euer Hund zudem schon mit Schmerzen von Krankheiten oder alten Verletzungen zu kämpfen hat, kann ein orthopädisches Hundebett seine Lebensqualität deutlich verbessern. Sprecht vor der Anschaffung am besten mit eurem Tierarzt, um das richtig Modell auszuwählen.

✔️ Unsere Empfehlungen:

? Hundeschlafsack

Hundeschlafsäcke ähneln Schlafsäcken für Menschen. Manche Modelle sehen sogar aus wie unsere Outdoor-Schlafsäcke, haben ebenfalls einen Reißverschluss und sind aus wasserfestem Material. Wenn ihr gerne Campen geht und euren Hund mitnehmen wollt, dann wäre so ein Schlafsack eine Überlegung wert!

✔️ Unsere Empfehlung:

? Kühlmatte für Hunde

Hunde-Kühlmatten sind für den Sommer eine gute Anschaffung, vor allem wenn es in eurer Wohnung keinen kühlen Fliesenboden gibt, auf den sich euer Hund legen kann. Solche Matten sind mit einem speziellem Gel gefüllt, das einen kühlenden Effekt hat.

✔️ Unsere Empfehlung:


Wo schläft euer Hund am liebsten? Schickt uns gerne Fotos! ??

Hundenapf, Futterautomat & Co.: Was ist das beste für meinen Hund?

? Was für einen Hundenapf benutzt ihr eigentlich

Die Ernährung bei Hunden ist eines der wichtigsten Themen, mit denen ihr euch als Hundebesitzer auseinandersetzt. Ihr lest zahlreiche Artikel über Hundefuttermarken, lasst euch in Fachgeschäften bezüglich der verschiedenen Hundefuttersorten beraten und sprecht mit eurem Tierarzt über Nährstoffe und die richtige Ernährung eures Vierbeiners.

Aber habt ihr schonmal darüber nachgedacht, WORAUS euer Hund das für ihn so sorgfältig ausgewählte Futter isst? Wir stellen euch in diesem Artikel die besten Näpfe, Futterstationen und Futterautomaten vor!

Hund vor einer Hundenapfunterlage mit zwei Näpfen

▷ Die Materialunterschiede

Hundenäpfe gibt aus vielen verschiedenen Materialien. Wir möchten euch die gängigsten mitsamt ihrer Vor- und Nachteile vorstellen:

Hundenapf Edelstahl

➕ Vorteil: Hundenäpfe aus Edelstahl sind sehr leicht zu reinigen, da sie spülmaschinenfest sind. Zudem sind sie desinfizierbar. Das Material ist robust und langlebig.

➖ Nachteil: Edelstahl Hundenäpfe sind oftmals sehr leicht und verrutschen beim Fressen daher schnell. Achtet beim Kauf daher darauf, dass der Napf an der Unterseite einen Silikonring hat. Alternativ wäre eine Futterstation oder eine rutschfeste Hundenapfunterlage auch eine Lösung.

Unsere Empfehlungen:

Hundenapf Kunststoff

➕ Vorteil: Hundenäpfe aus Kunststoff sind leicht zu reinigen und in der Regel spülmaschinenfest. Es gibt sie in unzähligen Farben, Formen und Designs.

➖ Nachteil: So wie Edelstahl Hundenäpfe sind auch Hundenäpfe aus Kunststoff meist sehr leicht. Sie sind zudem in der Regel nicht desinfizierbar aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit. Die meisten Kunststoffe haben eine poröse Oberfläche, in der sich Keime leicht festsetzen können.

Unsere Empfehlungen:

Hundenapf Keramik

➕ Vorteil: Keramik ist ein hochwertiges, leicht zu reinigendes Material. Es gibt sie in vielen verschiedenen Designs. Keramiknäpfe sind recht schwer und verrutschen daher beim Fressen nicht so leicht.

➖ Nachteil: Je nach Verarbeitung ist ein Keramiknapf nicht immer spülmaschinenfest. Zudem gehen Keramiknäpfe schnell zu Bruch.

Unsere Empfehlungen:

Spezial-Näpfe

Hundenapf für unterwegs

Labrador am Strand mit faltbarem Hundenapf für unterwegs.

Seid ihr mit eurem Hund länger unterwegs oder es ist draußen besonders heiß, braucht ihr einen Wassernapf zum Mitnehmen. Dafür gibt es allerhand praktische Lösungen, um keinen normalen Napf dabei haben zu müssen. Die to-go Alternativen sind sehr platzsparend und aus einem besonders leichten Material gefertigt, so wie dieses faltbare Reisenapf-Set aus Silikon.

Hundetrinkflasche für unterwegs

Besonders praktisch ist diese Hundetrinkflasche, bei der Trinkflasche und Napf miteinander kombiniert sind und ihr keine separate Wasserflasche benötigt.

Hund trinkt aus einer speziellen Hundetrinkflasche für unterwegs.

Anti-Schling-Napf / Slow Feed Napf

Anti-Schling-Näpfe – sogenannte Slow Feeder sorgen dafür, dass euer Hund langsamer frisst – sein Futter also nicht herunterschlingt. Manche Hunde haben die Angewohnheit ihr Futter zu schnell zu fressen, bedingt durch frühere Erfahrungen wie beispielsweise Konkurrenzverhalten oder Futterknappheit.

Schlingen führt dazu, dass beim Fressen mehr Luft in den Magen gelangt, was wiederum zu Blähungen führt. Zudem wird das Futter nicht richtig zerkaut und ist dadurch schwieriger zu verdauen. Hunde, die zum Schlingen tendieren, neigen außerdem eher zu Übergewicht, da sie bevor das Sättigungsgefühl eintreten kann in kurzer Zeit verhältnismäßig mehr Futter zu sich nehmen. Bekommen solche Hunde genau dosierte Portionen, passiert es dadurch oft, dass sie trotz dass ihr Napf leer ist, noch mehr Futter wollen. Das liegt daran, dass das Sättigungsgefühl erst nach einer bestimmten Zeit eintritt und die Hunde direkt nach dem zu schnellen Fressen noch nicht realisieren können, dass ihr Magen eigentlich schon voll istFür solche Hunde gibt es spezielle Anti-Schling-Näpfe, auf deren Boden sich Erhöhungen befinden, wodurch der Boden des Napfes uneben wird. In den dadurch entstehenden Zwischenräumen setzt sich das Futter ab und ist für den Hund schwieriger aufzunehmen, wodurch er mehr Zeit zum Fressen benötigt und nur kleine Happen auf einmal aufnehmen kann.

Hundenapf mit Bewegungsmelder

Neigt euer Hund dazu sein Futter über einen längeren Zeitraum statt auf einmal zu fressen? Dann ist so ein Napf mit Bewegungsmelder eine gute Möglichkeit das Nassfutter frisch zu halten. Der Napf hat einen eingebauten Bewegungsmelder und öffnet sich nur, wenn er die Bewegung eures Hundes registriert. Frisst euer Hund nicht, schließt sich der Napf automatisch und das Futter bleibt frisch, was nebenbei auch Ungeziefer wie Fliegen vom Hundefutter fern hält.

Mikrochip-gesteuerter Hundenapf

Der von SureFeed entwickelte Napf ist DIE Lösung, wenn ihr mehrere Haustiere habt und verhindern wollt, dass sie aus dem Napf des jeweils anderen Tieres fressen. Wenn ihr beispielsweise nicht wollt, dass euer Hund aus dem Napf eurer Katze frisst oder umgekehrt, wenn eure Hunde allergiebedingt unterschiedliches Futter bekommen oder wenn eines eurer Tiere Medikamente untergemischt bekommt: dieser Napf sorgt dafür, dass euer Hund nur sein eigenes Futter fressen kann.

Der Napf ist Mikrochip-gesteuert und hat einen Bogen, in dem ein Scanner verbaut ist. Um an den Napf zu kommen muss euer Hund zwingend unter diesem Bogen stehen, der dann den Chip eures Tieres scannt. Dieser Chip ist entweder der RFID Transponder-Chip von Tasso oder (wenn euer Hund noch nicht gechipt wurde) ein RFID-Chip-Anhänger, den ihr am Halsband befestigen könnt.

Futterstation

Als Futterstation bezeichnet man mehrere Näpfe, in der Regel 2 oder 3, die in einem Gestell oder eine Halterung platziert sind. Zum einen bleiben die Näpfe dabei an Ort und Stelle und zum anderen sind sie dadurch leicht erhöht je nach Modell auch gut und gerne 10 cm oder mehr. Aus genau diesem Grund sind nicht alle Futterstationen für jeden Hund geeignet. Sehr kleine Hunde bekommen bei einer derartigen Erhöhung logischerweise ihre Probleme. Achtet beim Kauf also vor allem auf die Höhe der Futterstation. Durch die Erhöhung der Näpfe muss sich euer Hund beim Fressen nicht so stark bücken und seine Wirbelsäule wird entlastetFutterstationen sind was die Optik betrifft zudem ziemlich praktisch: durch die Halterung verschieben sich die Näpfe nicht beim Fressen und bleiben schön angeordnet. Rein optisch sieht eine Futterstation also schön ordentlich aus und sorgt für ein aufgeräumtes Gesamtbild an der Futterstelle eures Hundes.

Unsere Empfehlungen:

Futterautomat und Futterspender

Futterautomaten sind besonders praktisch, wenn ihr zum Beispiel berufsbedingt länger unterwegs seid und es deshalb kaum schafft, euren Hund pünktlich zu füttern. Für solche Fälle könnt ihr einen Futterautomaten mit Zeitschaltuhr nutzen. Den Timer stellt ihr einfach passend zur Fütterungszeit ein und der Automat stellt eurem Hund das Futter bereit. Manche Automaten können das sogar mehrmals am Tag, indem sie immer nur eine bestimmte Menge an Futter freigeben.

Zudem gibt es auch einfache Futterspender bzw. Wasserspender, die die Schwerkraft nutzen, um die Näpfe immer wieder aufzufüllen, sprich: euer Hund frisst oder trinkt eine bestimmte Menge und ebendiese fehlende Menge rückt von selbst nach. So bleiben die Näpfe immer gefüllt.

Diese Art von Futterspender eignet sich allerdings nur, wenn euer Hund nicht allzu verfressen ist, denn sonst ist der Behälter ruck zuck leer. Greift in diesem Fall lieber zu einem Futterautomaten mit Timer!

?Tipps

Hundenapfunterlage von Hunter. mit zwei Hundenäpfen

Besorgt euch eine Hundenapfunterlage. Solche Unterlagen sind besonders groß, damit euer Boden auch wirklich sauber bleibt. Schaut am besten nach einer mit einem leichten Rand! Sollte mal etwas Wasser daneben gehen, kann die Unterlage gewisse Mengen auffangen. Unterlagen aus Silikon sind besonders praktisch, da ihr diese zusammenfalten und in der Spülmaschine waschen könnt und zudem sind sie auch noch rutschfest.


Zeichnung eines Hundes mit Hundenapf

? Jetzt wo ihr alles über Näpfe wisst, stellt sich die Frage, ob ihr auch Experten beim Thema Hundefutter seid. Wir haben bestimmt noch ein paar Infos für euch, die ihr bisher noch nicht kanntet. Schaut doch mal in unsere Artikel rein und hinterlasst uns Feedback! ?

Hundegeschirr – Arten und Vorteile auf einen Blick

Um euch bei der Entscheidung zu helfen, ob Halsband oder Hundegeschirr für euch die bessere  Wahl sind, haben wir in unserem Artikel zum Thema Hundegeschirr vs. Hundehalsband bereits beides miteinander verglichen. Hier möchten wir nun genauer speziell auf Hundegeschirre eingehen.

Hund mit Hundegeschirr auf einer Wiese

?Hundegeschirre shoppen


▷ Hundegeschirr Arten: Wir stellen euch die wichtigsten Modelle vor!

Illustration von Hunden mit diversen Hundegeschirr-Typen in verschiedenen Positionen

1. Führgeschirr

Das Führgeschirr ist auch unter den Bezeichnungen H-Geschirr, X-Geschirr oder Y-Geschirr bekannt. Diese Bezeichnungen kommen von dem Muster, das die Gurte auf dem Rücken des Hundes bilden und das eben jeweils einem dieser Buchstaben ähnelt. Ein Führgeschirr eignet sich für den Alltag und auch für den Sport und ist auch als Welpengeschirr gut verwendbar.

➕Vorteil

Führgeschirre sind vielseitig verstellbar und können daher sehr gut individuell an euren Hund angepasst werden.

➖Nachteil

Da ein Führgeschirr so genau eingestellt werden kann muss man beim Anlegen besonders stark auf einen guten Sitz achten, um zu vermeiden, dass zu viel Druck auf den Kehlkopf des Hundes ausgeübt wird.

✔️ Unsere Empfehlungen

2. Norwegergeschirr

Ein Norwegergeschirr ist sehr einfach aufgebaut und daher für Hunde geeignet, die sich durch andere Hundegeschirre eingeengt fühlen.

➕Vorteil

Bei diesem Geschirr-Typ liegt die komplette Belastung auf der Brust des Hundes und nicht auf empfindlichen Bereichen wie dem Kehlkopf. Die Verletzungsgefahr ist bei diesem Geschirr also extrem gering und das Tragegefühl ist für den Hund sehr angenehm.

➖Nachteil

Für ängstliche oder nervöse Hunde ist das Geschirr leider nicht so gut geeignet, da sie sich aus einem Norwegergeschirr verhältnismäßig leichter herauswinden könnten. Unterstützt wird das außerdem dadurch, dass ein Norwegergeschirr aufgrund seiner Schlichtheit nicht besonders genau eingestellt werden kann und daher (je nach Hund) manchmal auch nicht optimal sitzt.

✔️ Unsere Empfehlungen

3. Step-In-Geschirr

Step-In-Geschirre erden nicht über den Kopf des Hundes gezogen, sondern (ie der Name es schon verrät) steigt der Hund in das Geschirr hinein.

➕Vorteil

Step-In-Geschirre sind eine tolle Alternative für Hunde, die sich ein Geschirr nicht über den Kopf ziehen lassen möchten.

➖Nachteil

Hunde können sich aus Step-In-Geschirren relativ leicht befreien. Zudem schränkt diese Art von Hundegeschirr die Bewegungsfreiheit des Hundes im Vergleich zu anderen Geschirr-Typen relativ stark ein und kann auch schon einmal den Bereich unter den Achseln aufscheuern. Achtet daher auf jeden fall auf ein angenehmes Material und einen guten Sitz.

✔️ Unsere Empfehlungen

4. Sattelgeschirr

Das Sattelgeschirr ähnelt dem Norwegergeschirr. Der Unterschied ist die breitere Rückenplatte des Sattelgeschirrs. Besonders gut eignet sich diese Art von Hundegeschirr für den Sport, ist aber natürlich auch alltagstauglich. Das wohl bekannteste Sattelgeschirr-Modell is das Julius K9.

➕Vorteil

Es ist so wie das Norwegergeschirr leicht anzuziehen und bietet dem Hund viel Bewegungsfreiheit und Druckentlastung.

➖Nachteil

Wie das Norwegergeschirr kann auch das Sattelgeschirr nicht sehr genau eingestellt werden und sitzt daher manchmal nicht perfekt. Auch hier können sich Hunde leichter rauswinden. Verwendet es deshalb besser nicht bei ängstlichen oder jungen Hunden.

✔️ Unsere Empfehlungen

5. Sicherheitsgeschirr

Das Sicherheitsgeschirr – oder auch Panikgeschirr – ist ähnlich aufgebaut wie ein Führgeschirr. Durch einen zusätzlichen Taillengurt ist es allerdings ausbruchssicher. Diese Art von Hundegeschirr eignet sich daher sehr gut als Welpengeschirr.

➕Vorteil

Es ist einfach anzulegen und die komplette Belastung liegt auf dem Brustbereich des Hundes. Ein zusätzlich auf dem Rücken angebrachter Griff bei manchen Modellen ermöglicht es euch in entsprechenden Situationen euren Hund schnell am Geschirr zu packen.

➖Nachteil

Durch die vielen Gurte können sich manche Hunde eingeengt fühlen oder sie empfinden das Tragen eines Sicherheitsgeschirrs als unangenehm.

✔️ Unsere Empfehlungen


Hund auf Feldweg mit Hundegeschirr, Halsband und Leine

?Was für ein Geschirr am besten für euren Hund geeignet ist, können wir euch leider nicht beantworten, da die Wahl stark von Hunderasse (Größe, Gewicht, Körperbau und Wesen) abhängig ist und selbstverständlich auch vom Alter und Charakter des Hundes. Ein junger und sehr aktiver Hund sollte natürlich kein Geschirr tragen, aus dem er sich leicht befreien kann. Auch die Aktivität, die ihr mit eurem Hund ausüben wollt, ist ein wichtiger Faktor. Beim Sport solltet ihr zu Geschirren greifen, die viel Bewegungsfreiheit bieten.

 

▷ Besondere Hundegeschirr Arten

→ Autogeschirr

Wenn ihr plant euren Hund öfter einmal im Auto mitfahren zu lassen, aber keine Box im Kofferraum einbauen möchtet, könnt ihr euch ein spezielles Sicherheitsgeschirr für das Auto zulegen. Solche Geschirre sind besonders gut gepolstert und können einfach an einem Sicherheitsgurt befestigt werden. Achtet beim Kauf darauf ein Modell zu wählen, das vom TÜV getestet wurde und ein entsprechendes Prüfsiegel hat!

→ Klettergeschirr

Für eine Klettertour mit Hund empfehlen wir ein Sicherheitsgeschirr, das speziell dafür konzipiert wurde. Ein Klettergeschirr kann zum Abseilen verwendet werden und ist so konstruiert, dass euer Hund dabei nicht rausrutschen kann. Natürlich ist es auch stärker gepolstert als ein reguläres Hundegeschirr, damit sich euer Hund beim Abseilen nicht verletzt.

→ Zuggeschirr

Für Schlittenhunde und bei Zugarbeiten sollte unbedingt ein spezielles Zuggeschirr für Hunde verwendet werden. Diese Geschirre sind so geschnitten, dass empfindliche Bereiche wie die Luftröhre nicht belastet werden und dass der hohe Druck des Zuggewichts optimal verteilt wird. Standard-Geschirre sind für diese Art von Belastung nicht ausgelegt.

→ Mantrailing Geschirr

Mantrailing wird auch hierzulande zu einer beliebteren Sportart. Beim Mantrailing werden Hunde mit ihrem empfindlichen Geruchssinn zur Personensuche eingesetzt, um beispielsweise verschüttete Menschen oder Straftäter aufzuspüren.

Damit euer Hund mental Freizeit von „Arbeit“ trennt, wird empfohlen für das Training ein anderes Geschirr als im Alltag einzusetzen. Zum Mantrailing sollten besonders bequeme Geschirre eingesetzt werden, die eurem Hund viel Bewegungsfreiheit bieten. Praktisch ist es für euch zudem, wenn das Geschirr eine auffällige Farbe hat und sogar im Dunkeln leuchtet, wenn ihr auch mal an dunkleren Orten wie zum Beispiel im Wald unterwegs seid. Dieses Julius K9 Mantrailing Geschirr ist beispielsweise speziell auf diese Anforderungen ausgelegt.

→ Geschirre für Assistenzhunde, Therapiehunde und Blindenhunde

Für Hunde, die im medizinischen Bereich eingesetzt werden, gibt es je nach Einsatzgebiet bestimmte Geschirre. In der Regel sind diese mit Hinweisen bedruckt, die Außenstehenden zu verstehen geben, um was für einen Hund es sich hier handelt. Das ist zum einen wichtig, weil man auf fremde Assistenzhunde, Therapiehunde oder Blindenhunde nicht einfach zugehen oder sie gar streicheln sollte, denn schließlich befinden sie sich „im Dienst“ und sollen nicht abgelenkt werden. Zum anderen ist es wichtig, weil diese Hunde auch Zugang zu Bereichen haben, in die andere Hunde nicht dürfen. So dürfen sie beispielsweise mit in Supermärkte und andere Geschäfte kommen. Für das Personal und andere Kunden dort sind sie mit entsprechendem Geschirr leicht als Assistenzhund, Therapiehund oder Blindenhund zu erkennen.

Kopf eines Hundes mit Halsband, Hundegeschirr und Leine

Seid ihr euch unsicher, ob ihr nicht doch lieber ein Halsband verwenden möchtet? Dann lest gerne unseren Artikel über das Thema Hundehalsband. Dort erfahrt ihr übrigens auch alles über besondere Hundehalsbänder, wie zum Beispiel das Flohhalsband oder das Anti-Stress-Halsband. Selbst wenn ihr zum Hundegeschirr tendiert, ist der Artikel für euch deshalb sicherlich lesenswert ?


Welche Art von Hundegeschirr verwendet ihr am liebsten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! ?